Zurück zur Übersicht

Nächster Vortrag in der Reihe »Dialoge mit der Erde« thematisiert Geschichte der geowissenschaftlichen Forschung in Weimar

Am Mittwoch, 20. Februar, um 19.00 Uhr beginnt die Klassik Stiftung Weimar den diesjährigen geo- und naturwissenschaftlichen Vortragszyklus »Dialoge mit der Erde« in der Parkhöhle mit einem Vortrag zur Geschichte der geowissenschaftlichen Forschung in Weimar vom 18. bis Mitte des 20. Jahrhunderts.

Gunter Braniek, Kromsdorf, stellt einige der wichtigsten Protagonisten dieser ca. 200 Jahre umfassenden Forschungsgeschichte, deren wissenschaftliche Entdeckungen und Erkenntnisse noch heute europa- und weltweit hohe Anerkennung in der Geologie, Paläontologie und Quartärforschung genießen, vor. Die besonderen geologischen Verhältnisse Weimars mit zahlreichen und zum Teil einmaligen paläontologischen und prähistorischen Fundstellen haben vor allem bei der Entwicklung moderner Anschauungen in der Geologie und Paläontologie des Eiszeitalters eine große Rolle gespielt. Im Mittelpunkt des Vortrags stehen unter anderem die Forscherpersönlichkeiten J. S. Schröter, J. C. W. Voigt, J. F. H. Schwabe, F. J. Bertuch, L. F. v. Froriep, B. v. Cotta, K. v. Seebach, K. v. Fritsch und W. Soergel sowie deren Beiträge zur erdgeschichtlichen und prähistorischen Forschung.

Gunter Braniek ist vielen Weimarern als ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Kromsdorf und von zahlreichen interessanten Exkursionen und geologischen Wanderungen in und um Weimar bekannt. Er studierte an der Bergakademie Freiberg Geologie und war unter anderem im Institut für Quartärpaläontologie Weimar, an der Bauhaus-Universität Weimar, in der Thüringer Landesanstalt für Geologie Weimar und zeitweilig auch selbständig tätig. Derzeit arbeitet er als Referent in der Umweltüberwachung des Thüringer Landesverwaltungsamtes in Weimar.

Veranstaltungsdaten
»Zur Geschichte der geowissenschaftlichen Forschung in Weimar vom 18. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts«
Vortrag von Dipl.-Geologe Gunter Braniek
Mittwoch, 20. Februar 2013, 19 Uhr
Parkhöhle | unterirdischer Vortragssaal
Im Park an der Ilm | 99423 Weimar
(Eingang nahe dem Liszt-Haus)
Eintritt: 4,50€ Teilnahme begrenzt, Anmeldung erbeten

Kontakt und Anmeldung
Parkhöhle im Park an der Ilm
Tel: 03643 | 51 19 19

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel 03643 | 545-400
Fax 03643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden