Zurück zur Übersicht

Neue Bildchronik schildert erstmals ausführlich das Leben und Wirken Franz Liszts in Rom – Buchpräsentation am 17. Februar 2011

Am Donnerstag, 17. Februar 2011, um 17 Uhr präsentieren die Klassik Stiftung Weimar und der Verlag Schott Music im Rahmen des Liszt-Jahres 2011 den Band »Franz Liszt. Die Jahre in Rom und Tivoli« von Ernst Burger im Festsaal des Stadtschlosses Weimar.

Die opulent ausgestattete Bildchronik schildert erstmals ausführlich das Leben und Wirken Liszts in der »Ewigen Stadt«, wo Liszt sich dem Katholizismus zuwandte und sein radikales Spätwerk entstand. In zahlreichen, bisher überwiegend unveröffentlichten Bilddokumenten entsteht dabei nicht zuletzt ein eindrucksvolles Porträt Roms im 19. Jahrhundert. Tatsächlich wurde den 25 Jahren (1861–1886), die der Komponist in Rom und Tivoli verbrachte, bislang kaum Aufmerksamkeit geschenkt, während die Jahre, in denen Liszt als gefeierter Klaviervirtuose durch Europa reiste oder als Komponist und Hofkapellmeister in Weimar wirkte, gut dokumentiert und bekannt sind.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten der Klassik Stiftung Weimar, Hellmut Seemann, wird der Musikwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Dömling in das Thema »Liszt und Italien« einführen. Anschließend wird der Autor Ernst Burger im Gespräch mit Verlagsleiter Dr. Stefan Pegatzky das Buch vorstellen.

Für die musikalische Untermalung des Abends sorgt, in Anwesenheit von Alfred Brendel, die Pianistin Mona Asuka Ott.

Für weitere Informationen steht Ihnen Timm Schulze (03643 | 545-113 und 0172 | 79 999 59) zur Verfügung.

Veranstaltungsdaten
Buchpräsentation – Ernst Burger: »Franz Liszt. Die Jahre in Rom und Tivoli«
17. Februar 2011 | 17 Uhr
Stadtschloss Weimar | Festsaal
Burglatz 4 | 99423 Weimar

Information
Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel: 0 36 43 | 545-400
Fax: 0 36 43 | 41 98 16
E-Mail: info@klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden