Zurück zur Übersicht

Nicht versäumen, »was Goethe versäumt hat«: Noch Restkarten für Konzert des Armida Quartett am 3. Juli erhältlich

>> Zur Programmübersicht »Klingendes Schloss« 2016

Für das Konzert des Armida Quartett am Sonntag, 3. Juli, um 11 Uhr sind noch Restkarten erhältlich. Erstmals erfüllt das Armida Quartett einen der botanischen Studienorte Goethes, die Belvederer Orangerie, mit der Musik eines Komponisten, dessen Bekanntschaft sich der Dichter leider entgehen ließ: Franz Schubert.

Karten sind im Vorverkauf am Stand der Klassik Stiftung in der Tourist-Information erhältlich.

1816 schickte Goethe eine Sendung ihm gewidmeter Lieder des jungen Schubert ungeöffnet nach Wien zurück – nicht ahnend, dass Schubert wie kein anderer Komponist mit seinem Liedschaffen den Namen des Dichters und viele seiner Gedichte in alle Welt tragen würde. Mit dem dritten Konzert unter dem Motto »Was Goethe versäumt hat« setzt das Armida Quartett nun den Schubert- Zyklus fort, den es im letztes Jahr mit seinem großartigen Debüt im Festsaal des Weimarer Stadtschlosses eröffnete.

Seit dem spektakulären Erfolg beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2012, bei dem das Armida Quartett mit dem 1. Preis, dem Publikumspreis sowie sechs weiteren Sonderpreisen ausgezeichnet wurde, hat sich die Karriere des jungen Berliner Streichquartetts sensationell entwickelt. Im September 2014 wurde es in die renommierte BBC Reihe »New Generation Artists« aufgenommen, in deren Rahmen sich das Ensemble zwei Jahre lang mit diversen Konzerten und Rundfunkaufnahmen präsentieren kann. Europaweit wird sich das Quartett dann innerhalb der Reihe »Rising Stars« der European Concert Hall Organisation (ECHO) während der kommenden Saison 2016/17 vorstellen. 

Drei Mitglieder des Quartetts wurden als Schüler am Musikgymnasium Schloss Belvedere beziehungsweise als Jungstudierende an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar ausgebildet.

Bis Oktober 2016 veranstaltet die Reihe »Klingendes Schloss« der Klassik Stiftung zwei weitere Konzerte im Weimarer Stadtschloss:

  • 18. September: »Was Goethe versäumt hat: Schubert in Weimar IV«. Gesprächskonzert mit Hans-Joachim Hinrichsen, Thomas Stimmel, Bariton, und Liese Klahn, Hammerflügel
  • 15. Oktober: »Türen und Fenster geöffnet: Percussion in Tonne, Treppenhaus und Hof« mit dem ›Art Government Percussions‹ unter der Leitung von Alejando Coello Calvo

Die Konzertreihe steht unter der künstlerischen Leitung von Liese Klahn-Albrecht.

Veranstaltungsdaten

Konzertreihe »Klingendes Schloss«
»Was Goethe versäumt hat: Schubert in Weimar III«
Sonntag, 3. Juli | 11 Uhr
Orangerie Schloss Belvedere | Nordflügel (Eingang über Nordpavillon)
Weimar-Belvedere | 99425 Weimar

Eintritt
Erw. 25 Euro, erm. 15 Euro
Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist der Eintritt frei.

Kartenreservierung und Vorverkauf
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49(0) 3643 | 545-400
Fax +49(0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de

svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Programm
Streichquartett Nr. 10, Es-Dur, D 87
Quartettsatz c-Moll, D 703
Streichquartett Nr. 13 »Rosamunde«, a-Moll, D 804

Armida Quartett
Martin Funda, Violine
Johanna Staemmler, Violine
Teresa Schwamm, Viola
Peter-Philipp Staemmler, Violoncello

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden