Zurück zur Übersicht

»Nietzsches Nachlass« – Klassik Stiftung widmet Friedrich Nietzsche zum 170. Geburtstag eine Kabinettausstellung im Goethe- und Schiller-Archiv

Zu den Pressebildern
Flyer zur Ausstellung

Anlässlich des 170. Geburtstages von Friedrich Nietzsche präsentiert die Klassik Stiftung Weimar vom 8. August bis 18. Dezember 2014 im Goethe- und Schiller-Archiv eine Kabinettausstellung zum Nachlass des Philosophen. Der in seltener Vollständigkeit überlieferte Bestand an Nietzsche-Manuskripten und Lebenszeugnissen im Goethe- und Schiller-Archiv geht zurück auf die Sammlungen von Elisabeth Förster-Nietzsche, die den Nachlass ihres Bruders seit 1894 verwaltete und beständig ergänzte. Anhand verschiedener Themenschwerpunkte gibt die Ausstellung Einblicke in Nietzsches Leben, Denken, Arbeiten und den Umgang mit seinem Nachlass. Neben Fotografien aus dem Leben des Philosophen können in den historischen Schaukästen im Mittelsaal des Archivs Notizbücher, Briefe und Druckmanuskripte Nietzsches bewundert werden.

Die Ausstellung geht den zentralen Gedanken der Philosophie Nietzsches, wie der »Ewigen Wiederkunft des Gleichen« und der »Umwerthung aller Werthe« nach und widmet sich daneben seinem Verhältnis zu Richard Wagner, das Nietzsche bis in seine letzte Schaffensphase beschäftigt hat. Sie zeigt die außergewöhnliche Handschrift des Philosophen zwischen schöpferischen Hochphasen, Augenleiden und Wahnsinn und veranschaulicht seine Arbeitsweise anhand eines Aphorismus aus dem Werk »Menschliches, Allzumenschliches«. Ein weiterer Themenkomplex ist dem teils manipulativen Umgang Elisabeth Förster-Nietzsches mit dem Erbe ihres Bruders gewidmet. Durch eine Reihe gezielter Fälschungen versuchte sich die Gründerin des Nietzsche-Archivs als engste Vertraute des Philosophen zu legitimieren. Ein nachträglich umadressierter Brief Nietzsches veranschaulicht dies ebenso wie Dokumente zur Kompilation »Der Wille zur Macht«, Nietzsches vermeintlichem Hauptwerk, dessen posthume Publikation ebenfalls auf die Initiative seiner Schwester zurückgeht.

Die Ausstellungseröffnung findet heute, 7. August, um 17 Uhr in der Petersen-Bibliothek des Goethe- und Schiller-Archivs statt. Nach einer Einführung in die Ausstellung durch die Kuratoren Bernhard Fischer und Martina Fischer gibt es die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Rundgang. Konstantin Rohleder (Blockflöte), Bundespreisträger »Jugend musiziert« 2014, wird die Veranstaltung musikalisch umrahmen.

Die erste von insgesamt drei Kuratorenführungen findet am kommenden Mittwoch, 13. August, um 17 Uhr mit Martina Fischer statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ausstellungsdaten
Nietzsches Nachlass. Ausstellung zum 170. Geburtstag von Friedrich Nietzsche
8. August bis 18. Dezember 2014 | Mo–Fr 10–18 Uhr | Sa, So, Feiertage 11–16 Uhr
Goethe- und Schiller-Archiv | Petersen-Bibliothek
Hans-Wahl-Straße 4 | 99425 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Kuratorenführungen
13. August, 24. September, 26. November, 17 Uhr, Eintritt frei

Katalog
Zur Ausstellung erscheint ein reich illustrierter Katalog.
Nietzsches Nachlass
Schätze aus dem Goethe- und Schiller-Archiv. Band 2.
Bearbeitet von Martina Fischer, Thomas Föhl und Bernhard Fischer.
88 Seiten | Preis 12,90 Euro
ISBN 978-3-7374-0215-6
Weimarer Verlagsgesellschaft in der Verlagshaus Römerweg GmbH

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden