Zurück zur Übersicht

Nietzsches Privatbibliothek – Vortrag liefert neue Interpretationsansätze

Am Mittwoch, 08. Februar 2012, um 19 Uhr findet der vorletzte Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe zur Ausstellung »Reise in die Bücherwelt« statt, zu dem die Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek e.V. einlädt.

Die Auswertung der Privatbibliothek Nietzsches ist heute ein wichtiger Bestandteil der Nietzsche-Forschung. Neben der kritischen Gesamtausgabe der Werke und Briefe hat sie zu beträchtlichen Änderungen in der Nietzsche-Interpretation geführt. Paolo D‘Iorios Vortrag wird die Geschichte von Nietzsches Bibliothek, angefangen von den ersten Verzeichnissen bis hin zu den neuesten Digitalisierungs-Projekten, beleuchten und einige Beispiele einflussreicher Lektüre zeigen. Darüber hinaus werden wertvolle Exemplare aus Nietzsches Besitz und wichtige Randbemerkungen in Büchern und Musikalien dargestellt und kommentiert.

Dr. Paolo D‘Iorio, geb. 1963, studierte Philosophie in Pisa, seit 1998 arbeitet er am Institut des Textes et Manuscrits Modernes (CNRS/ENS, Paris). Als Preisträger der Humboldt-Stiftung hat er das Forschungsprojekt HyperNietzsche in München (LMU) von 2001 bis 2005 geleitet. Von 2009 bis 2011 war er Visiting Fellow an der Universität Oxford. Als Nietzsche-Spezialist hat er sowohl im Bereich der Interpretation als auch im Bereich der Editorik gearbeitet. Er ist Mitherausgeber des Verzeichnisses von Nietzsches Privatbibliothek.

Veranstaltungsdaten
»Nietzsches Privatbibliothek«
Vortrag von Paolo D‘Iorio, Oxford
Mittwoch, 08. Februar 2012 | 19 Uhr
Herzogin Anna Amalia Bibliothek
Studienzentrum | Bücherkubus
Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49 (0) 3643 | 545-400
Fax +49 (0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden