Zurück zur Übersicht

Nietzsches Renaissance-Gestalten


Mit einer Betrachtung zum Shakespeare-Bild bei Friedrich Nietzsche beginnt am 6. Januar eine Vorlesungsreihe des Nietzsche-Kollegs der Stiftung Weimarer Klassik und Kunstsammlungen. Der britische Germanist und Romanist Duncan Large wird sich als Fellow in Residence des Kollegs an verschiedenen Beispielen mit Nietzsches Renaissance-Gestalten auseinandersetzen. Nach Shakespeare folgen am 13. Januar Nietzsches Kopernikus-Figuren sowie am 20. Januar das Thema »Luther und die Reformation«.
Duncan Large, der 1995 in Oxford mit einer Dissertation über Nietzsche und Proust promovierte, unterrichtet seit 1992 am Institut für Germanistik der University of Wales Swansea in Großbritannien. Zu seinen Forschungs-schwerpunkten zählen Friedrich Nietzsche und dessen französische Rezeption sowie die zeitgenössische französische Literaturtheorie. Daneben ist Large, der Vorlesungen u.a. bereits in Frankreich, Portugal, Österreich und den USA hielt, auch als Übersetzer Nietzsches ins Englische tätig.
Seine Weimarer Vorlesungen zu Nietzsches Renaissance-Gestalten finden jeweils 19 Uhr in der Bauhaus-Universität, Bauhausstraße 11, statt.
(Weitere Informationen: Nietzsche-Kolleg, Tel. 03643/545 127)

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden