Zurück zur Übersicht

Orangerietagung in Weimar


Vom 21. bis zum 23. Juni 2007 findet in Weimar das fünfte Orangeriepflanzen-Seminar des Arbeitskreises Orangerien in Deutschland e.V. statt. Damit wählt der Arbeitskreis bereits zum dritten Mal Belvedere zum Tagungsort. Anlass dazu gibt in diesem Jahr der 250. Geburtstag des Weimarer Großherzogs Carl August, der Anfang des 19. Jahrhunderts die große Belvederer Pflanzensammlung, den Hortus Belvedereanus, aufbaute.

200 Jahre später hat sich auch Burkhard Müller, bis zu seinem Abschied in den Ruhestand über 30 Jahre lang Bereichsleiter in Belvedere, um die Orangerie verdient gemacht. Sein Engagement und seine Leistungen sollen mit diesem Seminar ebenfalls gewürdigt werden. Als Gründungsmitglied des Arbeitskreises Orangerien gehört Burkhard Müller bis heute dem Vorstand an.

Während des dreitägigen Seminars sind vor allem die praktischen Aspekte der Orangeriekultur von Interesse, von der Düngung über den Pflanzenschutz bis zu den klimatischen Voraussetzungen von Orangerien. Daneben bietet das Programm auch Führungen durch die Pflanzenhäuser und den Schlosspark Belvedere an.

Das Seminar dient vor allem dem Erfahrungsaustausch der Gärtner untereinander, da die Gesellschaft zur Förderung der Orangerien und ihrer Pflanzenbestände die einzige Bildungsmöglichkeit für Orangeriegärtner in ganz Europa ist. Für die Tagung haben sich über 80 Teilnehmer aus ganz Deutschland, aber auch aus Österreich, den Niederlanden und Dänemark angemeldet.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden