Zurück zur Übersicht

Paul Maenz nimmt seine Leihgaben wie angekündigt zurück <br> Zugleich sichert der der Klassik Stiftung Weimar Zusammenarbeit bei Ausstellungen zu

Das im Juni 2005 vorgestellte Strukturgutachten für die Klassik Stiftung Weimar hatte mit Nachdruck empfohlen, Verhandlungen mit Paul Maenz zum Verbleib der von ihm im Herbst 2004 gekündigten Dauerleihgaben im Neuen Museum Weimar aufzunehmen. Der Vorsitzende des Stiftungsrates der Klassik Stiftung Weimar, Prof. Dr. Jens Goebel, hat die derzeitige Situation und die Perspektiven, die sich vor dem Hintergrund des Strukturgutachtens für das Verbleiben der Sammlung Maenz in Weimar ergeben, mit Paul Maenz in Berlin erörtert. Zum großen Bedauern der Klassik Stiftung Weimar war der Sammler nicht davon zu überzeugen, seinen Entschluß rückgängig zu machen. Dementsprechend gehen die Leihgaben Ende des Jahres an ihn zurück. Die große Freitreppen-Skulptur „Großer Geist“ von Thomas Schütte bleibt dem Neuen Museum Weimar – im Tausch gegen ein anderes Werk aus der Sammlung Paul Maenz – erhalten.
Hellmut Seemann, Präsident der Klassik Stiftung Weimar, erklärte, daß die Schenkungen von Paul Maenz an die ehemaligen Kunstsammlungen zu Weimar wie auch die im Jahre 1994 mit Hilfe der Stadt Weimar und dem Land Thüringen getätigten Ankäufe dauerhaft in der Klassik Stiftung Weimar verbleiben werden. Damit verfügt die Klassik Stiftung Weimar über einen Grundstock von 70 Bildern und Objekten, 100 ausgewählten Handzeichnungen verschiedener Künstler und 70 Werkzeichnungen von Jiri Georg Dokoupil, die thematisch vielfältige Ausstellungsprojekte im Neuen Museum und anderswo ermöglichen. Zugleich erklärte der Sammler, auch weiterhin die Projekte der Stiftung in Weimar, wann immer dies gewünscht werde, durch Leihgaben aus seinem Besitz zu unterstützen.
Das Neue Museum Weimar wird auch zukünftig der zeitgenössischen Kunst offen stehen. So wird dort bereits am 7. Oktober 2005 die Jubiläumsschau anläßlich des einhundertjährigen Bestehens der Villa Romana in Florenz ‚Ein Arkadien der Moderne?’ eröffnet, die viele wichtige Künstler der Moderne und der Gegenwart vorstellt. Gerade vor dem Hintergrund der Geschichte der Moderne in Weimar muß die zeitgenössische Kunst auch weiterhin ein Arbeitsschwerpunkt für die museale Arbeit und die Ausstellungstätigkeit der Stiftung bleiben.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden