Zurück zur Übersicht

Paul-Raabe-Vorlesung 2016 – Ulrich Raulff spricht über neue Herausforderungen für Literaturarchive

Anlässlich des Todestages von Paul Raabe (1927 - 2013) lädt die Klassik Stiftung Weimar erneut zur Paul-Raabe-Vorlesung am Samstag, 2. Juli, um 17 Uhr in das Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek ein. Zu Gast ist der Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach Ulrich Raulff, der sich in seiner Vorlesung der Entwicklung des Literaturarchivs und seiner Sammlungen widmet. Zwei Mitglieder der Berliner Philharmoniker, Micha Afkham (Viola) und Alexander Bader (Klarinette), flankieren gemeinsam mit der Berliner Pianistin Kim Barbier die Veranstaltung musikalisch. Es erklingen Werke von Claude Debussy, Francis Poulenc und Robert Schumann. Der Eintritt ist frei.

Seit den fünfziger Jahren war Paul Raabe regelmäßiger Gast in Weimar und kannte wie kaum ein Zweiter die Geschichte und die Menschen der Stadt. Ein Leben lang war er ihr forschend und fördernd verbunden, auch als Mitglied des Stiftungsrats der Klassik Stiftung. Zu Ehren des Literaturwissenschaftlers, Bibliothekars und Kulturmanagers lädt die Klassik Stiftung jährlich zu einer Paul-Raabe-Vorlesung ein.

Ulrich Raulff arbeitete unter anderem als Feuilletonchef der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sowie als Leitender Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung. Seit 2004 ist er Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach, das mit rund 1400 Nachlässen und Sammlungen von Schriftgelehrten, Archiven literarischer Verlage und über 300.000 bildlichen und gegenständlichen Stücken zu den bedeutendsten Literaturinstitutionen weltweit gehört.

Veranstaltungsdaten

Paul-Raabe-Vorlesung 2016 - »Das Literaturarchiv und seine Sammlungen. Aus der Vergangenheit in die Zukunft und zurück«
Vorlesung von Prof. Dr. Ulrich Raulff, Marbach
Es musizieren Micha Afkham, Alexander Bader und Kim Barbier.
Samstag, 2. Juli 2016 | 17 Uhr
Herzogin Anna Amalia Bibliothek | Studienzentrum (Bücherkubus)
Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist kostenfrei.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden