Zurück zur Übersicht

»Pompeji des Perms« – Nächster »Dialog mit der Erde« erforscht den Versteinerten Wald von Chemnitz

Zum Vortragsprogramm 2016

Am Dienstag, 3. Mai, um 19 Uhr gibt Ronny Rößler, Chemnitz, seinen Gästen in der Parkhöhle im Park an der Ilm einen Einblick in den weltweit einzigartigen Versteinerten Wald von Chemnitz. Die ca. 291 Millionen Jahre alte Fossillagerstätte entstand durch einen Vulkanausbruch, der ein gesamtes Ökosystem aus Pflanzen und Tieren an Ort und Stelle konservierte. In seinem Vortrag berichtet Ronny Rößler über Leben und Sterben einer tropischen Oase, über die zerstörende und bewahrende Kraft des Vulkanismus und über spektakuläre Fundstücke aus diesem versteinerten Klimaarchiv der Erdgeschichte.

Der Vortrag findet im Rahmen der Reihe »Dialoge mit der Erde« der Klassik Stiftung Weimar statt. Der Eintritt beträgt 4,50 Euro, um Anmeldung wird gebeten.

Ronny Rößler ist Direktor des Chemnitzer Museums für Naturkunde und Gastprofessor für Paläobotanik an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg.

Die Abbildung im Anhang zu dieser E-Mail kann im Rahmen der aktuellen Berichterstattung unter der Angabe © Ronny Rößler kostenfrei verwendet werden.

Veranstaltungsdaten

»Ein 291 Mio. Jahre alter Boden. Einzigartiger Lebensraum und Klimaarchiv der Erdgeschichte«
Vortrag von Prof Dr. Ronny Rößler, Direktor des Museums für Naturkunde Chemnitz
Dienstag, 3. Mai 2016 | 19 Uhr
Parkhöhle | unterirdischer Vortragssaal
Im Park an der Ilm | 99423 Weimar
Eingang nahe Liszt-Haus und Mensa der Bauhaus-Universität

Eintritt: 4,50 Euro
Teilnehmerzahl begrenzt | Anmeldung erbeten

Besucherinformation

Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49 (0) 3643 | 545-400
Fax +49 (0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden