Zurück zur Übersicht

Rokokoschloß Dornburg zum Rosenfest wieder zu besichtigen

 

Nach mehrjähriger Sanierung öffnet das Rokokoschloß Dornburg zum Rosenfest am 24. Juni seine Pforten wieder für Besucher. Nach originalen Befunden haben Denkmalpfleger der Klassik Stiftung Weimar dem hoch über der Saale gelegenen Schloß in den vergangenen Jahren Züge der Erbauungszeit zurückgegeben. Das ehemalige Lustschloß der Weimarer Herzöge entstand von 1736 bis 1741 maßgeblich nach Plänen von Gottfried Heinrich Krohne. Ab 1776 diente es Goethe als Quartier, wenn er Amtsgeschäfte im Ilmtal hatte. Im Winter 1818/19 tagte hier der erste Landtag des Großherzogtums.

Der zentrale Baukörper der ursprünglich viel umfangreicher geplanten Schloßanlage, das Corps de logis, ist mit seiner bemerkenswerten Grundrißstruktur und zentralen Gestaltungselementen in den Innenräumen bis heute erhalten geblieben. Während die Fassade nach der Rekonstruktion in Putzgestaltung und Farbigkeit wieder der Zeit um 1740 entspricht, spiegeln die Räume im Inneren die drei wichtigsten Nutzungsphasen. Für die Erbauungszeit unter Herzog Ernst August stehen Vestibül und Festsaal mit angrenzender Beletage mit hervorragenden Stuckdecken, farblich gefaßten Türen und Wandpaneelen. Die klassizistische Raumfassung unter Carl August repräsentiert ein Wohnzimmer im oberen Stockwerk mit originalem Mobiliar. Im Untergeschoß ist aus der Zeit Carl Alexanders u. a. der von ihm 1875 als Speisezimmer eingerichtete zentrale Saal mit weiß-blauen Möbeln und wertvollsten chinesischen und niederländischen Porzellanen zu besichtigen.

 

Bitte beachten: Ein Pressetermin mit anschließendem Rundgang durch das restaurierte Rokokoschloß findet am 22. Juni um 11 Uhr in Dornburg statt. Die Vertreter der Medien sind dazu herzlich eingeladen. Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung: Hellmut Seemann, Präsident der Klassik Stiftung Weimar, Dr. Ernst-Gerhard Güse, Direktor der Museen der Stiftung sowie Dr. Bettina Werche, verantwortliche Kustodin für Dornburg und Reimar Frebel, Architekt in der Direktion Schlösser, Gärten und Bauten der Stiftung.

 

Die offizielle Eröffnung des Rokokoschlosses in Dornburg findet am 24. Juni um 11 Uhr statt

 

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden