Zurück zur Übersicht

Rund 880 Besucher zu Gast bei MelosLogos 7 – Durs Grünbein liest 2009 aus Briefen von Mendelssohn Bartholdy

Unter dem Motto »Enttäuschungen, Verluste – Mirage oder Möglichkeit« gingen gestern die in diesem Jahr dem Kunstsammler und Diplomaten Harry Graf Kessler gewidmeten poetischen Liedertage, MelosLogos 7, zu Ende. Mit rund 880 verkauften Karten waren die insgesamt fünf Veranstaltungen nahezu ausverkauft.

Im Mittelpunkt standen Kesslers Tagebücher, aus denen der Schauspieler Bruno Ganz an authentischen Orten in Weimar las. Zudem kamen Kammermusik, Lieder und Literatur von Kesslers europäischen Künstlerfreunden zu Gehör, u.a. von Rilke und Richard Strauss, Mahler und Hofmannsthal, Debussy, Ravel und Strawinsky.

Im kommenden Jahr beschäftigen sich die poetischen Liedertage anlässlich des 200. Geburtstages von Felix Mendelssohn Bartholdy vom 23. bis 25. Oktober 2009 mit der Begegnung des jungen Mendelssohn Bartholdy mit dem alten Goethe. 1821 besuchte Mendelssohn als Zwölfjähriger erstmals Johann Wolfgang Goethe, mit dem er sechzehn Tage in Weimar verbrachte. Auftreten werden u.a. das Artemis-Quartett sowie der Lyriker Durs Grünbein, der aus Briefen Mendelsohns lesen wird.

 
Für weitere Informationen steht Ihnen Saskia Helin unter den Telefonnummern  +49 (0) 3643 | 545-113 und +49 (0) 172 | 79 999 59 zur Verfügung.

 

 

 

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden