Zurück zur Übersicht

Sanierung abgeschlossen – Salonbrücke im Tiefurter Schlosspark ist wieder zugänglich

>> Zu den Pressebildern 

Am heutigen Montag, 22. Oktober 2018, um 12 Uhr eröffneten Hellmut Seemann, Präsident der Klassik Stiftung Weimar, und Peter Kleine, Oberbürgermeister der Stadt Weimar, gemeinsam die sanierte Salonbrücke im Tiefurter Schlosspark.

Die Salonbrücke befindet sich im Kern des historischen Gartendenkmals und ist Teil des UNESCO-Welterbeensembles »Klassisches Weimar«. Durch das Hochwasser von 2013 war das Bauwerk so stark geschädigt worden, dass die Klassik Stiftung es sperren und zurückbauen musste. Der Ersatzbau fügt sich nun entsprechend der historischen Vorbilder behutsam in den Landschaftspark ein und schließt die entstandene Lücke im Ensemble mit dem 1806 von Anna Amalia errichteten Salon und den benachbarten Parkarchitekturen.

Zurückzuführen auf einen Entwurf von Clemens Wenzeslaus Coudray ist auch die neue Brücke ein schlichter schmaler Steg über zwei im Flussbett angeordnete Holzjoche. Bildhafte Darstellungen der frühen Brücke sind zwar nicht überliefert, konkrete Rückschlüsse auf die ursprüngliche Gestalt lassen sich jedoch aus textlichen Beschreibungen und Kostenanschlägen ziehen. Die Farbgebung erfolgte auf Grundlage historischer Beschreibungen und in enger Abstimmung mit der Weimarer Denkmalbehörde. Zudem legte die Klassik Stiftung großen Wert auf Langlebigkeit und Dauerhaftigkeit gegenüber Hochwassern. So bestehen etwa die Hauptträger aus massivem Lärche-Brettschichtholz, die fest am Untergrund verankerten Joche wiederum wurden aus Eichenholz errichtet.

>> Mehr zum Sanierungsprozess und zur Geschichte der Salonbrücke finden Sie hier im Blog der Klassik Stiftung Weimar

Der Bauprozess dauerte einschließlich des Wegebaus von April bis Oktober 2018. Die Finanzierung erfolgt im Rahmen des »Aufbauhilfeprogramms zur Beseitigung von Schäden infolge des Hochwassers vom 18. Mai bis zum 9. Juli 2013 in Thüringen bei kulturellen Einrichtungen und Kulturdenkmälern unabhängig von der Trägerschaft«. Die Baukosten betragen rund 370.000 Euro.

Nach der Schaukelbrücke ist die Salonbrücke damit das zweite Brückenbauwerk, das die Klassik Stiftung im Rahmen des Programms zur Hochwasserschadensbeseitigung 2013 saniert hat.

Noch im Herbst 2018 beginnt sie mit der Instandsetzung der Schafbrücke im Tiefurter Schlosspark. Der Abschluss dieser Arbeiten ist für den Sommer 2019 vorgesehen.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden