Zurück zur Übersicht

Schillers Wohnhaus wird wiedereröffnet | Museum bietet neuen Audioguide für Kinder

Am morgigen Dienstag, 2. Dezember 2014, eröffnet die Klassik Stiftung Schillers Wohnhaus nach Instandsetzungsmaßnahmen wieder. Ab sofort erweitert ein neuer Audioguide das museumspädagogische Angebot für Kinder.

Im Mittelpunkt der bestandserhaltenden Maßnahmen in Schillers Wohnhaus standen die Reparatur und Instandsetzung der Fenster und Fußböden. Verwitterungsschäden machten Tischlerarbeiten an den Fenstern des Hauses notwendig. Für den anschließenden neuen Anstrich der Fenster wurden bauzeitlich übliche und heute noch bewährte Leinöl-Farben verwendet. Weiterhin konnten auch die Fensterläden repariert, gerichtet und neu gestrichen werden.

An den Holzfußböden im Wohnhaus war eine Erneuerung der Oberflächen erforderlich. Diese wiesen starke Laufspuren und Druckstellen auf. Die Fußböden wurden von alten Lackschichten befreit und gereinigt sowie anschließend mit sogenannter Leimlösche und Wachs beschichtet. Diese neue Oberflächenbehandlung der Böden entspricht der im 18. und 19. Jahrhundert üblichen Beschichtung. Kleinere Schadstellen an den Decken und Wänden des Hauses wurden retuschiert. »Mit diesen Instandsetzungsmaßnahmen ist das Haus gut gerüstet für die Besucher in den nächsten Jahren«, so Philipp Jung, Direktor Schlösser, Gärten und Bauten der Klassik Stiftung.

Im Schiller-Museum wurde eine Trennwand aus Glas, Holz und Stahl zwischen Foyer und Treppe eingebaut, die die klimatischen Bedingungen im Ausstellungsbereich absichert. Auf dieser Basis kann das Schiller-Museum im Cranach-Jahr vom 3. April bis 14. Juni 2015 die Ausstellung »Cranach in Weimar« beherbergen. Wolfgang Holler, Generaldirektor Museen der Klassik Stiftung betont: »Die Maßnahmen im Haus zeugen in besonderer Weise von einem bedachtsamen Umgang mit der historischen Bausubstanz. Durch die jederzeit reversible Veränderung der Foyer-Situation wird sichergestellt, weiterhin hochkarätige Ausstellungen im Schiller-Museum zeigen zu können«.

Direkt vor der Trennwand fanden neue Schließfächer für die Museumsbesucher und insbesondere für Schulklassen ihren Platz. Außerdem wurde der Zustand der barrierefreien Sanitäranlage im ersten Obergeschoss verbessert.

Für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren steht künftig ein neuer Audioguide zur Verfügung. Caroline, die Tochter von Friedrich Schiller, führt die jungen Gäste durch das Wohnhaus des Dichters und erzählt spannende Geschichten aus dem Familienleben der Schillers: Was waren Schillers Lieblingsspeisen und wie sah ein Kinderzimmer vor 200 Jahren aus? Der Audioguide ist im Eintrittspreis inbegriffen und kann an der Kasse ausgeliehen werden.

Ab Freitag, 5. Dezember, lädt auch das Studiolo, die museumspädagogische Werkstatt in Schillers Wohnhaus, Groß und Klein wieder zu Schreib-, Fächer- und Silhouetten-Werkstätten ein. Das Studiolo ist freitags von 13 bis 16 Uhr und samstags von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise Schillers Wohnhaus
Winteröffnungszeiten (2. Dezember 2014 bis 28. März 2015)
Di–So | 9.30–16 Uhr
Sommeröffnungszeiten (29. März 2015 bis 24. Oktober 2015)
Di–So | 9.30–18 Uhr

Erw. 7,50 Euro | erm. 6,00 Euro | Schüler (16-20 J.) 2,50 Euro
Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren frei

Für Rückfragen stehen Ihnen Dr. Julia Glesner, Pressesprecherin (03643-545-104, 0172-84 62 910), und Toska Böhme (03643-545-113, 0172-79 999 59) zur Verfügung.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden