Zurück zur Übersicht

»Sichtbarer Glaube« stellt Rembrandts Radierung »Der Engel erscheint den Hirten« vor

Im Rahmen der Matinée »Sichtbarer Glaube« laden die Klassik Stiftung Weimar und die Kirchengemeinden Weimars am Sonntag, 20. Dezember 2009, 11 Uhr, in das Schlossmuseum ein. Emese Doehler und Horst Klemm sprechen über Rembrandts Radierung »Der Engel erscheint den Hirten« von 1634 und beleuchten das Ereignis der Verkündigung der Geburt Christi an die Hirten aus kunsthistorischer und religionswissenschaftlicher Sicht.

Musikalisch begleiten Georg Bölk, Tobias Bölk und Katharina Hoffmann mit der Alphornmesse von Herbert Bitschnau.


Veranstaltungsdaten

Sonntag, 20. Dezember 2009 | 11 Uhr | Schlossmuseum
»Der Herr bricht ein zur Mitternacht – Der Engel erscheint den Hirten von Rembrandt Harmesz. Van Rijn (1634)«
Theologe: Horst Klemm (röm.-kath.)
Kunsthistorikerin: Emese Doehler
Musik: Georg Bölk, Tobias Bölk und Katharina Hoffmann, Alpenhörner
Eintritt: 3 €/ Schüler 1 €

Nächster Termin
Sonntag, 17. Januar 2010 | 11 Uhr | Schlossmuseum
»Musizierende Engel – Entwurf zum Fresko in der Weimarer Schlosskapelle von Hermann Wislicenus (ca.1868)«
Theologe: Dr. Reinhold Krause (ev.-luth.)
Kunsthistoriker: Dr. Gert-Dieter Ulferts
Musik: Armin Freywald, Lautarre, Gitarre

Besucherinformation
Markt 10
Tel 03643 | 545-400
Fax 03643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden