Zurück zur Übersicht

Sommerkino: Filmnächte für Anna Amalia

 

Als sommerliches Gegenstück zum winterlichen „Eislaufen für Anna Amalia“ verwandeln Vodafone, Vattenfall und die Klassik Stiftung Weimar den Platz der Demokratie vom 18. Juli bis zum 07. August 2007 erstmals in ein Sommerkino mit Sand, Liegestühlen und Film-Highlights. Unter dem Motto „Filmnächte für Anna Amalia“ werden dann in den ersten drei Ferienwochen im Juli und August täglich 22 Uhr Filme aus unterschiedlichen Genres gezeigt, so dass die Weimarer vom Liegestuhl aus ihren Lieblingsfilm sehen können und dabei auch noch Gutes tun.

Die Auswahl im Sommerkino reicht von Literaturverfilmungen wie Ray Bradburys „Fahrenheit 451“ oder Goethes „Faust“ über Kino-Klassiker wie „Frühstück bei Tiffany“ oder „Die Legende von Paul und Paula“ bis hin zu neueren Produktionen wie „Der Herr der Ringe“ oder „Herr Lehmann“.

Für echtes Sommerfeeling sorgt der Kinostrand, eine Sandfläche mit insgesamt 200 Liegestühlen vor einer 9 x 6 Meter großen Leinwand. In unmittelbarer Nähe hält ein Pagodenzelt Erfrischungen bereit, die bereits ab 12 Uhr im Strandambiente vor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek genossen werden können. Damit die echten Fans dann auch schon mittags wissen, was abends läuft, stellt Vodafone einen kostenlosen Zugang zum Internet zur Verfügung. Mit der Mobile Connect Card oder der Easy Box für Laptops können Besucher den mobilen Internetzugang mit DSL Geschwindigkeit ausprobieren und unter anderem auf www.anna-amalia-bibliothek.de/kino nachsehen, welchen Film sie abends sehen wollen. Einzige Voraussetzungen fürs mobile Onlinesurfen direkt am Strand: eigener Laptop und Personalausweis.

Damit auch Weimar-Besucher sich spontan für einen Sommerkino-Besuch entscheiden können, werden die Eintrittskarten je fünf Euro ab 21 Uhr an der Abendkasse ausgegeben. Die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern werden wie schon bei „weimar on ice“ als Spenden der Herzogin Anna Amalia Bibliothek zugute kommen.

„Wir freuen uns, den Weimarern neben der Eisbahn mit dem Sommerkino ein weiteres Highlight bieten zu können. Wir sind gespannt, wie die Resonanz sein wird“, so Dr. Bernhard Lorentz, Leiter Corporate Responsibility und Stiftungen bei Vodafone. „Literatur zu vermitteln war schon immer eine unserer Hauptaufgaben“, ergänzt Hellmut Seemann, Präsident der Klassik Stiftung Weimar. „Dass wir dies nun auch im Medium des Films anbieten können, freut mich sehr.“

Medienpartner des Sommerkinos „Filmnächte für Anna Amalia“ ist die Zeitungsgruppe Thüringen.

 

Weitere Pressematerialien finden Sie unter http://svdmzweb01.klassik-stiftung.de/stiftung/presse/sommerkino.html

 

Aktuelle Informationen unter:
www.anna-amalia-bibliothek.de/kino
svdmzweb01.klassik-stiftung.de/sommerkino

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden