Zurück zur Übersicht

Sommerkino sucht neue Besitzer für seine Liegestühle

 

Weimar / Radebeul / Berlin 03. August 2007

Wenn am Dienstag Abend im Sommerkino am Platz der Demokratie mit dem Klassiker „Fahrenheit 451“ das letzte Mal ein Film über die Leinwand flimmert, geht das Sommerfeeling für Kino-Fans noch nicht zu Ende. Denn die Klassik Stiftung Weimar sucht zusammen mit Ihren Partnern Vodafone und Vattenfall neue Besitzer für die Liegestühle des Kino-Strandes. Zum Preis von 15 Euro können sich die Kino-Besucher mit den Liegestühlen ein Stück Sommergefühl nach Hause holen.

Der Verkauf der hellblauen Liegestühle, die je mit einem Logo der Sommerkino-Veranstalter Klassik Stiftung Weimar, Vodafone und Vattenfall versehen sind, beginnt am Dienstag, 07. August 2007, ab 20 Uhr. All diejenigen, die nicht bis zum Ende des Films (ca. 24 Uhr) auf den Liegestuhl ihrer Wahl warten möchten, können sich einen der 200 Stühle reservieren und ihn am nächsten Tag zwischen 9 und 11 Uhr an der Kino-Kasse abholen.

Mit einem Liegestuhl vom Weimarer Kino-Strand holt man sich nicht nur ein Stück Sommer nach Hause, man tut gleichzeitig noch etwas Gutes: Der Erlös der Verkaufsaktion fließt in den Wiederaufbau der Herzogin Anna Amalia Bibliothek.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden