Zurück zur Übersicht

Startschuss für die Sanierung des Goethe-Nationalmuseums – Goethes Wohnhaus bleibt für Besucher weiterhin geöffnet

Die Sanierung des Goethe-Nationalmuseums geht in der kommenden Woche in die entscheidende Phase. Aus diesem Grund erfolgt der Zugang zu Goethes Wohnhaus am Frauenplan ab Dienstag, 06. September 2011, über die Tordurchfahrt. Ein neues Leitsystem wird Besucher auf die veränderte Zugangsregelung hinweisen. Der Zugang zum historischen Wohnhaus ist für Einzelbesucher über den gesamten Sanierungszeitraum hinweg in vollem Umfang sichergestellt. Für Gruppen können sich jedoch Einschränkungen ergeben. Die Klassik Stiftung empfiehlt daher eine frühzeitige Reiseplanung. Die Besucherinformation der Stiftung steht für Rückfragen gern zur Verfügung.

Das Goethe-Nationalmuseum umfasst neben Goethes Wohnhaus mit über 150.000 jährlichen Besuchern einen separaten Ausstellungsbereich, der in den kommenden Monaten an moderne konservatorische Anforderungen angepasst werden soll. Unter anderem mit der Ausstellung zu Goethes Farbenlehre, die mehr als 60.000 Besucher zählte, ist das Goethe-Nationalmuseum einer der Publikumsmagnete unter den Einrichtungen der Klassik Stiftung. Ende August 2012 soll die Wiedereröffnung des Ausstellungsbereichs mit einer neu konzipierten Dauerausstellung zum Leben und Werk Goethes an diesen Erfolg anknüpfen.

Neben der Etablierung der neuen Dauerausstellung in überarbeiteten Ausstellungsräumen dient die Sanierungsmaßnahme der funktionalen Neuordnung des Foyers und der barrierefreien Erschließung des Hauses.

In der von Friedrich Forssmann und der Klassik Stiftung konzipierten Reihe der Hausmonographien erscheint in Kürze der neue Band Goethes Wohnhaus. Auf ca. 150 Seiten gewährt er Einblicke in die Geschichte des Hauses am Frauenplan und in das Leben und Wirken Goethes und seiner Familie. Das Buch wird zum Preis von 14,90 € im Museumsshop der Klassik Stiftung erhältlich sein.

Hausmonographie
Wolfgang Holler und Kristin Knebel (Hg.):
Goethes Wohnhaus
Klassik Stiftung Weimar 2011
ISBN 9 78-3-7443-0152-7

Information
Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49 (0) 3643 | 545-400
Fax +49 (0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden