Zurück zur Übersicht

Stiftung präsentiert sich mit einem neuen Internetauftritt

Seit kurzem bietet die Klassik Stiftung Weimar einen erneuerten und um viele Funktionen erweiterten Internetauftritt. Zentrales Anliegen der Überarbeitung war es, vertieft auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Benutzergruppen einzugehen, eine bessere Orientierung und mehr Service zu bieten.

Einen Schwerpunkt bildet dabei das Thema Barrierefreiheit. Neben der Berücksichtigung der formalen Anforderungen an eine barrierefreie Seite gemäß der Barrierefreien Informationstechnik-Verordnung (BITV) konnte die Stiftung auf die Erfahrungen des Behindertenbeirats der Stadt Weimar zurückgreifen. Wichtige Elemente für eine barrierefreie Nutzung sind die Vergrößerungsfunktion, die Kenntlich-Machung von Abkürzungen und Akronymen, schlüssige und übersichtliche Navigationsmechanismen sowie die Bereitstellung äquivalenter Texte für Nicht-Text-Elemente. Darüber hinaus ermöglicht eine sogenannte landing page die gezielte Suche nach barrierefreien Angeboten der Stiftung. Die landing pages sind ein wichtiges Instrument für eine zielgruppenspezifische Aufbereitung und Nutzung der Seite. Neben den barrierefreien Angeboten stehen landings pages für Kulturreisende, Kinder und Familien sowie Lehrer und Erzieher zur Verfügung.

Als zentrales Steuerungsinstrument dient eine interaktive Karte mit einer Google-Map-Implementierung, die alle Einrichtungen der Stiftung abbildet. Die Liegenschaften der Stiftung erscheinen als grafische Elemente auf der Karte und sind so leicht zu identifizieren.

Eine weitere Neuerung stellt das Forschungsportal dar, das umfassende Informationen und Service-Angebote bietet. Dem Nutzer stehen hier mehrere Datenbanken zur Verfügung, die erstmals einen Überblick über die Publikationen der Stiftung oder über laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte gewähren. In den nächsten Tagen wird ferner die simultane Suche im Bibliotheks-Katalog OPAC der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, in der Archivdatenbank des Goethe- und Schiller-Archivs und in den verfügbaren Katalogen der Museen möglich sein. Völlig neu ist auch der Bereich »Sammlungen«, der der Präsentation der Stiftungs-Bestände dient. Eine thematische und alphabetische Suchfunktion erleichtert den Einstieg in die zahlreichen Sammlungen.

Überarbeitet wurde weiterhin der Veranstaltungskalender. Hier war vor allem die Portierung des vorhandenen Terminverwaltungstools eine harte Nuss, die der Weimarer Dienstleister Lombego Systems zu knacken hatte.

Zu einer erhöhten Nutzerfreundlichkeit tragen ferner neue Texte und Fotos sowie ein überarbeitetes Design bei. Sämtliche Inhalte der Seite sehen auch in englischer Sprache zur Verfügung.

Für weitere Informationen steht Ihnen Silke Oldenburg unter der Telefonnummer 03643 | 545-104 zur Verfügung.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden