Zurück zur Übersicht

Stiftungsrat verabschiedet Forschungs- und Bildungskonzept der Klassik Stiftung Weimar – Wirtschaftsplan 2016 beschlossen

Zum Forschungs- und Bildungskonzept der Klassik Stiftung Weimar

Unter Leitung des Stiftungsratsvorsitzenden, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, beschloss der Stiftungsrat der Klassik Stiftung Weimar heute das Forschungs- und Bildungskonzept der Stiftung. Vorbehaltlich des Inkrafttretens der Haushalte 2016 von Bund und Land wurde ebenso der Wirtschaftsplan für 2016 einstimmig beschlossen.

Das vom Stiftungsrat bestätigte Forschungs- und Bildungskonzept bezieht alle Forschungsaktivitäten und Bildungsangebote auf die Weimarer Sammlungen und Kulturdenkmale. Als international ausgerichtete Kulturinstitution und außeruniversitäre Forschungseinrichtung betrachtet die Klassik Stiftung Forschung und Bildung als komplementäre Arbeitsfelder. Ihre an sehr heterogene Zielgruppen gerichteten Angebote und Aktivitäten profiliert die Stiftung dabei über Leitlinien. Dazu gehören u.a. der Sammlungsbezug, Inklusion und Partizipation. Ein besonderes Augenmerk des Konzepts gilt den drei während der vergangenen Jahre aufgebauten Forschungsverbünden: dem Bauhaus Verbund 2019, dem Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel und dem Projekt »Propyläen. Forschungsplattform zu Goethes Biographica«. Finanziert werden die Verbünde durch Drittmittel, die Institutionen wie die Kulturstiftung des Bundes, das Bundesministerium für Forschung und Bildung und die Deutsche Forschungsgemeinschaft zur Verfügung stellen. Zuletzt hatte die Stiftung 2010 ein Forschungs- und Bildungskonzept vorgelegt.

Der Wirtschaftsplan 2016 wird im institutionellen Haushalt in den Einnahmen und Ausgaben auf 26,6 Mio. Euro und im Drittmittelhaushalt auf 14,3 Mio. Euro festgesetzt. Der Gesamthaushalt der Stiftung beträgt 2016 insgesamt 40,9 Mio. Euro, davon 23,1 Mio. Euro an institutioneller Förderung und 14,3 Mio. Euro Projektförderung. Die Stiftung erwartet eigene Einnahmen in Höhe von 3,5 Mio. Euro.

Die Klassik Stiftung hat den Stiftungsrat in seiner heutigen Sitzung darüber informiert, dass die Leistungen für die Instandsetzung des Stadtschlosses Weimar ab Leistungsphase 3 (Entwurfsplanung) am 17. November ausgeschrieben wurden. Die Ausschreibung umfasst alle Planungsleistungen, die für die vom Stiftungsrat im November 2014 bestätigte Realisierungsvariante zu erbringen sind.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden