Zurück zur Übersicht

Tagung zu »Friedrich Nietzsche und die Literatur der klassischen Moderne«

Die Klassik Stiftung Weimar veranstaltet vom 12. bis 15. März 2008 eine Tagung zur Wirkung Nietzsches auf die Literatur der klassischen Moderne. Das Thema ist auf vielfältige Weise mit Weimar verwoben: In den Räumen des ehemaligen Nietzsche-Archivs lässt sich noch heute die Wirkung Nietzsches auf die Dichtkunst des frühen 20. Jahrhunderts nachvollziehen.

Die Villa Silberblick, in der Elisabeth Förster-Nietzsche das philosophische Vermächtnis ihrer Bruders verwaltete, avancierte um 1900 zu einer Begegnungsstätte für Künstler aus dem In- und Ausland. Viele bekannte Schriftsteller wie Stefan George, Hugo von Hofmannsthal, Gerhart Hauptmann und Thomas Mann verkehrten in dem von Henry van de Velde als Gesamtkunstwerk eingerichteten Haus. Harry Graf Kessler profilierte das Archiv in den Jahren nach 1900 als Stätte der künstlerischen Avantgarde, konnte aber nicht verhindern, dass es auf Betreiben von Elisabeth Förster-Nietzsche eine nationalkonservative, schließlich sogar nationalsozialistische Richtung einschlug.

Die Bedeutung Weimars für die literarische Auseinandersetzung mit Nietzsches Philosophie möchte die mit namhaften Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland besetzte Konferenz zum Anlass nehmen, seinen Einfluss auf die Dichtkunst der klassischen Moderne zu beleuchten. Dabei sollen vor allem die Verflechtungen der Literatur mit jenen kulturpsychologischen, gesellschaftskritischen und epochendiagnostischen Diskursen bedacht werden, die Nietzsche mit seinem philosophischen Werk angestoßen und in unterschiedlichen Hinsichten radikalisiert hat.

 

Veranstaltungsdaten:

»Friedrich Nietzsche und die Literatur der klassischen Moderne«
Tagungsleiter: PD Dr. Thorsten Valk, Klassik Stiftung Weimar
Mittwoch, 12. bis Samstag, 15. März 2008
Festsaal des Goethe-Nationalmuseums
Frauenplan 1 |  99423 Weimar
Gäste sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.


Tagungsprogramm:

 
Mittwoch, 12. März 2008   

15 Uhr
HELLMUT TH. SEEMANN
Grußwort des Präsidenten

15.30 Uhr
PD DR. THORSTEN VALK
Klassik Stiftung Weimar
Einführung
Friedrich Nietzsche – Musaget der literarischen Moderne

16 Uhr
PROF. DR. HEINRICH DETERING
Georg-August-Universität Göttingen
Dionysos – Der Gekreuzigte. Eine Grundfigur der Moderne in Nietzsches Spätschriften

17 Uhr
Kaffeepause

17.30 Uhr
PROF. DR. DIRK NIEFANGER
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Nietzsche-Lektüren in der Wiener Moderne

20 Uhr
PROF. EM. DR. DR. H. C. DIETER BORCHMEYER
Bayerische Akademie der Schönen Künste, München
Nietzsche, das Klassische und die Moderne

 
Donnerstag, 13. März 2008

9.30 Uhr
DR. GESA VON ESSEN
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Resonanzen Nietzsches im Drama des expressionistischen Jahrzehnts

10.30 Uhr
PROF. DR. MATHIAS MAYER
Universität Augsburg
Nietzsche-Verwerfungen bei Georg Trakl

11.30 Uhr
Kaffeepause


12 Uhr
PROF. DR. DIRK OSCHMANN
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Kafka und Nietzsche

13 Uhr
Mittagspause

15 Uhr
PROF. DR. BARBARA NEYMEYR
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Experimentalexistenz. Zur Nietzsche-Rezeption in Musils Roman ›Der Mann ohne Eigenschaften‹

16 Uhr
PROF. DR. GILBERT MERLIO
Université Sorbonne IV, Paris
Friedrich Nietzsche bei Albert Camus

17 Uhr
Kaffeepause

17.30 Uhr
PROF. DR. JACQUES LE RIDER
École Pratique des Hautes Études, Paris
Nietzsche und Malraux

 
Freitag, 14. März 2008

9.30 Uhr
PROF. EM. DR. DR. H. C. ECKHARD HEFTRICH
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Thomas Manns Nietzsche im Lichte der Erfahrungen

10.30 Uhr
PROF. EM. DR. HANS RUDOLF VAGET
Smith College, Northampton
»Schicksalsgeist«. Thomas Manns Nietzsche in der Weimarer Republik

11.30 Uhr
Kaffeepause

12 Uhr
PROF. DR. PETER SPRENGEL
Freie Universität Berlin
»Wille zum Kleinen« statt »Wille zur Macht«? Hauptmanns verspätete Nietzsche-Rezeption

13 Uhr
Mittagspause

15 Uhr
DR. CARSTEN DUTT
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Die Flüchtigkeit der Ausdruckswelt. Benn und Nietzsche in Differenz

16 Uhr
PROF. DR. CHRISTIAN SCHÄRF
Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Das Ausstrahlungsphänomen. Gottfried Benns Nietzsche-Projektionen

17 Uhr
Kaffeepause

17.30 Uhr
PROF. DR. RÜDIGER GÖRNER
Queen Mary, University of London
»Das Verlöschen der Substanz zugunsten der Expression«. Anmerkungen zu poetischen Nietzsche-Experimenten

20 Uhr
Gemeinsames Abendessen


Samstag, 15. März 2008

9.30 Uhr
DR. RÜDIGER SCHMIDT-GRÉPÁLY
Klassik Stiftung Weimar
Führung durch das ehemalige Nietzsche-Archiv

10.30 Uhr
Ausklang der Tagung im Van-de-Velde-Salon

 
Für weitere Informationen steht Ihnen Saskia Helin unter den Telefonnummern
+49 (0) 3643 | 545-113 und +49 (0) 172 | 7999959 zur Verfügung.

 

 

 

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden