Zurück zur Übersicht

Traditionelle Kürbisausstellung in Belvedere endet am Freitag | Gärtnerwohnhaus anschließend bis Anfang Dezember geschlossen

Noch bis Freitag, 17. November, ist im Gärtnerwohnhaus der Orangerie Belvedere die traditionelle Präsentation »Kürbis und Co.« zu sehen. Von den Auszubildenden der Belvederer Schlossgärtnerei gestaltet, gibt die kleine Ausstellung einen Einblick in die große Farben- und Formenvielfalt von über 40 verschiedenen Kürbisarten. Der Eintritt ist frei.

Anschließend, ab Samstag, 18. November, schließt das Gärtnerwohnhaus, das auch die dauerhafte Tafelausstellung zum UNESCO-Projekt »World Heritage Volunteers« zeigt, bis Anfang Dezember 2017 für Wartungsarbeiten.

Die ursprünglich in Amerika beheimatete Kürbisgattung »Curcubita« wird heute weltweit kultiviert. Durch die jahrhundertelange Züchtungsarbeit haben sich unzählige Sorten entwickelt. Auch in Belvedere hat die Kultivierung von Kürbissen Tradition, erstmals sind sie im »Hortus Belvedereanus« 1820 erwähnt. Die in »Kürbis und Co.« gezeigten Pflanzen wurden im Rahmen der Ausbildung zum Zierpflanzengärtner vermehrt und kultiviert. Gegen eine kleine Spende können die Besucher sie mit nach Hause nehmen.

Seit Jahren bildet die Klassik Stiftung Weimar erfolgreich Gärtner aus. Insgesamt sind sechs Ausbildungsplätze in der Fachrichtung Zierpflanzenbau in Belvedere eingerichtet.

Ausstellungsdaten

»Kürbis & Co«
Mo – Fr | 11 – 15 Uhr
Orangerie Belvedere | Gärtnerwohnhaus
Weimar-Belvedere | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden