Zurück zur Übersicht

»Trocknes Brot und saures Bier« – Vortrag zur Ausstellung »Sardellen Salat sehr gut« beleuchtet die Esskultur der Goethezeit

Am Donnerstag, 15. November, um 17 Uhr spricht Gunther Hirschfelder, Universität Regensburg, im Goethe- und Schiller-Archiv über die Esskultur der Goethezeit. Anhand dessen, was während der Wendezeit vom 18. zum 19. Jahrhundert in Thüringen auf den Tisch kam, lässt sich auch der Übergang von der ländlich und handwerklich dominierten Welt zum städtisch geprägten Industriezeitalter erkennen.

Gunther Hirschfelder ist Professor für Vergleichende Kulturwissenschaft an der Universität Regensburg. Zu seinen Publikationen gehört auch »Europäische Esskultur. Geschichte der Ernährung von der Steinzeit bis heute«, erschienen im Campus Verlag, Frankfurt am Main 2001.

Veranstaltungsdaten
»›Trocknes Brot und saures Bier‹ – Die Esskultur der Goethezeit zwischen Provinzküche und Weltkost«
Vortrag von Prof. Dr. Gunther Hirschfelder, Regensburg
Donnerstag, 15. November 2018 | 17 Uhr
Goethe- und Schiller-Archiv | Petersen-Bibliothek
Jenaer Str. 1 | 99425 Weimar
Der Eintritt ist frei. 

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden