Zurück zur Übersicht

Udo Tietz spricht über »Sinn und Geschichte: Geschichtsphilosophie, Theologie und Moderne«

Am Mittwoch, 11. Juni 2008, 19 Uhr, spricht Udo Tietz zum Thema »Sinn und Geschichte: Geschichtsphilosophie, Theologie und Moderne«. Die These, dass Moderne und Abendland zusammengehören, scheint auf den ersten Blick selbstverständlich - dabei ist die Frage, auf welche Weise sie zusammenhängen, alles andere als klar. In seinem Vortrag im Kolleg Friedrich Nietzsche untersucht Udo Tietz diese Frage.

Udo Tietz, geb. 1953 in Berlin, studierte in Chemnitz Maschinenbau und in Leipzig Philosophie. Er ist Privatdozent an der Humboldt-Universität zu Berlin und arbeitet an einer kritischen Institutionentheorie. Arbeitsschwerpunkte: Theoretische- und Praktische Philosophie, Kulturphilosophie, Phänomenologie und Hermeneutik.

Veranstaltungsdaten
»Sinn und Geschichte: Geschichtsphilosophie, Theologie und Moderne«
Vortrag von Udo Tietz
Mittwoch, 11. Juni 2008 | 19 Uhr
Kolleg Friedrich Nietzsche
Humboldtstraße 36 | 99427 Weimar
Eintritt frei

Für weitere Informationen steht Ihnen Saskia Helin unter den Telefonnummern 03643 | 545-113 und 0172 | 79 999 59 zur Verfügung.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden