Zurück zur Übersicht

»Vom Archiv ins Buch und ins Netz« - Werkstattgespräch gibt Einblicke in die Editionsarbeit des Goethe- und Schiller-Archives

Am Sonntag, 25. Oktober, um 11 Uhr findet in der Petersen-Bibliothek des Goethe- und Schiller-Archives die in diesem Jahr letzte Veranstaltung in der Reihe »Einblicke – Werkstattgespräche mit Experten« statt. Unter dem Titel »Vom Archiv ins Buch und ins Netz« beleuchten die Literaturwissenschaftler Dr. Héctor Canal Pardo und Dr. Jutta Eckle ihre Arbeit an der Hybridausgabe von Goethes Briefwechsel mit Friedrich Wilhelm Riemer (1774–1845).

Der Altphilologe Friedrich Wilhelm Riemer zählte zu Goethes engsten Mitarbeitern und Vertrauten. In ihren handschriftlichen Nachlässen hat sich eine Vielzahl von Briefen – zum Teil mit umfangreichen Beilagen – aus der Zeit von 1803 bis 1832 erhalten, die Einblicke in das Innerste der Werkstatt, in die Konzeptions- und Schreibprozesse Goethes erlauben. Die gedruckte und die digitale Ausgabe dieser rund 500 Briefe umfassenden Korrespondenz entsteht derzeit am Goethe- und Schiller-Archiv. Das Projekt »Johann Wolfgang Goethe. Briefwechsel mit Friedrich Wilhelm Riemer (Hybridausgabe)« wird gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt »Johann Wolfgang Goethe. Briefwechsel mit Friedrich Wilhelm Riemer (Hybridausgabe)«

Veranstaltungsdaten
»Einblicke. Werkstattgespräche mit Experten«
Vom Archiv ins Buch und ins Netz: Die Hybridausgabe von Goethes Briefwechsel mit Friedrich Wilhelm Riemer
Gespräch mit Dr. Héctor Canal Pardo und Dr. Jutta Eckle
Sonntag, 25. Oktober 2015 | 11 Uhr
Goethe- und Schiller-Archiv | Petersen-Bibliothek
Hans-Wahl-Straße 4 | 99425 Weimar
Eintritt Erw. 3 Euro | Schüler 1 Euro

Information
Klassik Stiftung Weimar
Referat Forschung und Bildung
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Tel + 49(0) 3643 | 545-561
Fax + 49(0) 3643 | 545-569
forschung.bildung@klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden