Zurück zur Übersicht

Von der Jubiläumsschau bis zur Helden-Empore – Auseinandersetzungen mit dem Zeitgenossen Schiller

Die Frage nach der Aktualität der Schillerschen Dramen und ihrer Helden steht im Zentrum der Veranstaltungen der Stiftung Weimarer Klassik und Kunstsammlungen im Schiller-Jubiläumsjahr. In Ausstellungen, Projekten, Tagungen, Vorträgen, Lesungen und Podiumsdiskussionen werden sich Wissenschaftler, Regisseure, Autoren und Künstler damit auseinandersetzen, was die Dramenstoffe des Dichters für jede Generation aufs neue gegenwärtig und Schiller zum Zeitgenossen aller Zeiten macht.
200 Jahre nach Schiller wird eine Ausstellung mit dem Titel »Die Wahrheit hält Gericht – Schillers Helden heute« vom 9. Mai bis 10. Oktober im Weimarer Schiller-Museum den Umgang mit den großen Dramen des Dichters im Theater und in der Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts thematisieren. Am Beispiel von sieben Bühnenwerken - »Die Räuber«, »Fiesco«, »Don Carlos«, »Wallenstein«, »Maria Stuart«, »Die Jungfrau von Orleans« und »Wilhelm Tell« - soll sowohl Schillers Reaktion auf die Zeitenwende um 1800 als auch die Deutung seiner Werke in einer nach neuen Orientierungen suchenden Gegenwart anschaulich werden.
Die Jubiläumsschau wird von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm zum Thema Schiller im Theater heute begleitet. Am 3. Juni werden zum Beispiel unter der Leitung des Theaterwissenschaftlers Henning Rischbieter die Regisseure Hansgünther Heyme, Alexander Lang und Christoph Schroth über ihre Schiller-Inszenierungen debattieren. Gäste in einer Lese- und Vortragsreihe, die sich mit Schillers Auffassung vom Theater als moralischer Anstalt sowie dem Verhältnis von Ideal und Wirklichkeit auseinandersetzt, sind u.a. Alexander Lang, Hansgünther Heyme, der Dramaturg Hermann Beil und der Schriftsteller Rolf Hochhuth. In Kooperation mit dem DNT Weimar entstand u.a. die mobile »Helden-Empore«, die von April bis September in der Schillerstraße und anderswo heutigen Helden eine Bühne bietet und auch gemietet werden kann. Gemeinsam mit dem DNT und dem mon ami wird zu einer Reihe »Schiller im Kino« eingeladen. Am 24. September findet im Schloßhof eine »Schiller-Nacht« mit Aufführungen, Musik und einer Marathon-Lesung statt.
Für Besucher aller Altersgruppen, die auf Schillers Spuren nach Weimar kommen, bieten Stiftung, DNT und die Agentur StattReisen Weimar jeweils Bausteine für individuelle Programme. Speziell für Kinder wird u.a. eine »Spurensuche im Schillerhaus« mit Quiz- und Ratespielen sowie verschiedenen Werkstattprojekten angeboten.
Alle Veranstaltungen, Termine und Angebote liegen in einer Broschüre gedruckt vor, die über den Bereich Veranstaltungen der Stiftung Weimarer Klassik und Kunstsammlungen angefordert werden kann. (veranstaltungen@swkk.de, Tel. 03643/545 107, Fax 03643/545 454)
Weitere Informationen außerdem unter: www.schiller-weimar-marbach.de sowie unter: www.schiller-in-weimar.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden