Zurück zur Übersicht

»Von der Kunst- und Wunderkammer zum öffentlichen Museum« – Thomas W. Gaehtgens spricht zur Neuordnung der Kunstsammlungen im Zeitalter der Aufklärung

Am Dienstag, 26. August, um 20 Uhr hält der Kunsthistoriker Prof. Dr. Thomas W. Gaehtgens im Festsaal des Goethe-Nationalmuseums einen öffentlichen Abendvortrag zum Thema »Von der Kunst- und Wunderkammer zum öffentlichen Museum. Zur Neuordnung der Kunstsammlungen im Zeitalter der Aufklärung«. Der Vortrag beschäftigt sich mit der Neuordnung der Kuriositäten- und Bildersammlungen im 18. Jahrhundert. Er beleuchtet die Unterschiede in Hinblick auf Konzeption, Klassifikation und Ordnung europäischer Sammlungen der Aufklärung und verweist auf die unterschiedlichen Traditionen von Bildergalerien und Kuriositätenkabinetten.

Der Vortrag bildet den Auftakt zum diesjährigen Meisterkurs »Orient – China – Amerika. Bilder der außereuropäischen Welt im Zeitalter der Aufklärung«, den die Klassik Stiftung Weimar in Kooperation mit dem Forschungszentrum Laboratorium Aufklärung der Friedrich-Schiller-Universität Jena organisiert. 20 internationale Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler setzen sich vier Tage lang intensiv mit dem Forschungsfeld des international renommierten Kunsthistorikers Thomas W. Gaehtgens auseinander, der seit 2007 Direktor des Getty Research Institute in Los Angeles (USA) ist. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft, Sinologie und Ethnologie beschäftigt dabei die Frage, wie Bilder im Zeitalter der Aufklärung zur Wahrnehmung fremder Kulturen in Europa beigetragen haben. Auf zahlreichen Exkursionen wird diese Fragestellung auch anhand historischer Ausgaben der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, mit Blick auf Goethes Sammlungen, vor den chinoisen Wandbilder im Roten Turm im Schlosspark Belvedere und nicht zuletzt in der Sammlung früher Orientfotografien der Friedrich-Schiller-Universität Jena verfolgt.

Veranstaltungsdaten
»Von der Kunst- und Wunderkammer zum öffentlichen Museum. Zur Neuordnung der Kunstsammlungen im Zeitalter der Aufklärung«
Vortrag von Prof. Dr. Thomas W. Gaehtgens
Dienstag, 26. August 2014 | 20 Uhr
Goethe-Nationalmuseum | Festsaal
Frauenplan 1 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden