Zurück zur Übersicht

Vortrag beleuchtet Nietzsches Kritik an einer allgegenwärtigen Arbeitswelt

Morgen, Donnerstag, 25. März 2010, 18 Uhr, lädt das Kolleg Friedrich Nietzsche der Klassik Stiftung Weimar zu einem Vortrag in den Van de Velde-Salon ein. Der Literaturwissenschaftler Martin Jörg Schäfer, Fellow des Kollegs, spricht zur »Austreibung der Faulheit: Nietzsches Muße«. Nietzsches Kritik an der Arbeitsgesellschaft seiner Zeit erscheint auch heute noch zeitgemäß: Er kritisiert Hast, Zeitmanagement und das Durchorganisieren des gesamten Lebens nach Vorgaben einer allgegenwärtigen Arbeitswelt. Der Vortrag möchte zeigen, dass die Ausführungen Nietzsches auch für die seit zwei Jahrzehnten geführte Diskussion über das »Ende«, die »Krise« und die »Zukunft« der Arbeit relevant sein können.


Veranstaltungsdaten

»Austreibung der Faulheit: Nietzsches Muße«
Vortrag von Dr. Martin Jörg Schäfer, Erfurt
Donnerstag, 25. März 2010 | 18 Uhr
Kolleg Friedrich Nietzsche
Van de Velde-Salon,
Humboldtstr. 36 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Das aktuelle Veranstaltungsprogramm des Kollegs finden Sie unter svdmzweb01.klassik-stiftung.de/einrichtungen/kolleg-friedrich-nietzsche/veranstaltungen/kalendarium.html

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden