Zurück zur Übersicht

Vortrag im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek widmet sich Shakespeares »Hamlet« und Dantes »Divina Commedia«

Am Donnerstag, 12. November, um 18 Uhr setzt Dieter Fuchs, Wien, im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek die Vortragsreihe »Shakespeares Dante« fort. Im Mittelpunkt seines Vortrags steht die Liebesgeschichte von Paolo und Francesca da Rimini aus Dantes »Divina Commedia«. Dieter Fuchs widmet sich im Besonderen der Frage, was diese Episode der »Göttlichen Komödie« und Shakespeares »Hamlet« verbindet.

Dieter Fuchs studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität München Anglistik, Komparatistik und Neuere deutsche Literatur. Derzeit ist er als Dozent am Institut für Anglistik und Amerikanistik der Universität Wien tätig.

Die gemeinsame Vortragsreihe »Shakespeares Dante« der Herzogin Anna Amalia Bibliothek und der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft findet anlässlich der Ausstellung »Dante, ein offenes Buch« statt. Noch bis 26. Juni 2016 ist die Ausstellung im Renaissancesaal des Historischen Bibliotheksgebäudes zu sehen. Die Teilnahme an den Vorträgen und der Eintritt in die Ausstellung sind kostenfrei.

Veranstaltungsdaten
»Shakespeares ›Hamlet‹ und Dantes ›Divina Commedia‹«: Paolo und Francesca Rimini«
Vortrag von Dieter Fuchs, Wien
Donnerstag, 12. November 2015 ? 18 Uhr
Herzogin Anna Amalia Bibliothek ? Studienzentrum
Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden