Zurück zur Übersicht

Vortrag zum Briefwechsel zwischen Sibylle von Cleve und Johann Friedrich dem Großmütigen setzt Rahmenprogramm zur Ausstellung »Cranachs Sibylle« fort

>> Flyer zur Ausstellung mit allen Terminen des Rahmenprogramms

Am Dienstag, 27. November, um 18 Uhr, widmet sich Frau Prof. Dr. Rosemarie Lühr in der Falkengalerie des Weimarer Schlossmuseums dem Briefwechsel zwischen Sibylle von Cleve und Johann Friedrich dem Großmütigen.

Die Korrespondenz Sibylles von Sachsen mit ihrem Gemahl Johann Friedrich dem Großmütigen gewährt vielfältige Einblicke in das Privatleben und das religiöse wie soziale Umfeld der Briefschreiber. Wenngleich dies für eine fürstliche Ehe in der frühen Neuzeit keineswegs selbstverständlich war, sind die Eheleute einander aufrichtig zugeneigt und spenden sich in Gefangenschaft, Verzweiflung und Krankheit gegenseitig Erbauung und Trost. Dennoch zeigt der Briefwechsel, dass sich beide Partner jederzeit ihrer geschlechtsspezifischen Rolle im hierarchischen Gefüge ihrer Beziehung bewusst sind. Als im Herbst 1552 endlich das langersehnte Wiedersehen stattfindet, ist den Eheleuten jedoch nicht mehr viel gemeinsame Zeit vergönnt: Bereits im Februar 1554 stirbt Sibylle, Johann Friedrich nur einen Monat später.

Die Referentin Prof. Dr. Rosemarie Lühr ist Inhaberin des Lehrstuhls für Indogermanistik der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Neben dem Projekt »Deutsche Wortfeldetymologie in europäischem Kontext« (DWEE) leitet sie auch dessen Partner-Projekte »Etymologisches Wörterbuch des Althochdeutschen« sowie »Normen- und Wertbegriffe in der Verständigung zwischen Ost- und Westeuropa«. Seit 2004 hat Rosemarie Lühr den Vorsitz der Indogermanistischen Gesellschaft inne.

Der Eintritt für die Veranstaltungen des Rahmenprogramms ist im Eintrittspreis für das Schlossmuseum inbegriffen.

Anlässlich ihres 500. Geburtstags zeigt die Ausstellung in der Reihe »Varietas – Neues aus den Museen« seit dem 13. Juli 2012 Bildnisse der Sibylle von Cleve. Im Mittelpunkt steht dabei das Porträt der Sibylle von Cleve als Braut aus der Hand Lucas Cranachs d.Ä.

Veranstaltungsdaten
Der Briefwechsel zwischen Sibylle und Johann Friedrich
Vortrag von Prof. Dr. Rosemarie Lühr
Dienstag, 27. November 2012, 18 Uhr
Schlossmuseum Weimar | Falkengalerie
Burgplatz 4 | 99423 Weimar

Ausstellungsdaten
Cranachs Sibylle
Ausstellung in der Reihe »Varietas – Neues aus den Museen«
Noch bis 15. Januar 2013
Schlossmuseum Weimar | Cranach-Galerie
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Di–So 10-16 Uhr

Eintritt (Schlossmuseum Weimar)
Erw. 6 Euro | erm. 5 Euro| Schüler (16 bis 20 Jahre) 2,50 Euro

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49(0) 3643 | 545-400
Fax +49(0) 3643 | 419816
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden