Zurück zur Übersicht

Vortrag zum Mitteldevon Nordwestdeutschlands setzt die Reihe »Dialoge mit der Erde« fort

Am Mittwoch, 16. Oktober, um 19 Uhr gibt Dr. Michaela Aehnelt in der Parkhöhle im Park an der Ilm einen Einblick in ihre Forschungstätigkeit zum Mitteldevon Nordwestdeutschlands. Die Veranstaltung findet im Rahmen der geo- und naturwissenschaftlichen Vortragsreihe »Dialoge mit der Erde« statt.

Das Devon währte vor etwa 416 bis 359 Millionen Jahren. Michaela Aehnelt wird im Vortrag die Landschaftsentwicklung dieses sehr frühen Zeitabschnitts der Erdgeschichte beleuchten und dabei das geowissenschaftliche Methodenspektrum ihrer Forschungsarbeit erläutern. Nach dem Studium der Geologie promovierte die Referentin am Institut für Geographie und Geologie der Universität Greifswald. Im Anschluss war sie unter anderem als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der University of Liverpool tätig. Seit 2010 arbeitet Aehnelt für die geowissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Veranstaltungsdaten
»Das Mitteldevon Nordwestdeutschlands – Spurensuche zur Landschaftsentwicklung am Rande des ehemaligen Old-Red-Kontinents«
Vortrag von Dr. Michaela Aehnelt, Jena
Mittwoch, 16. Oktober 2013 | 19 Uhr
Parkhöhle | unterirdischer Vortragssaal
Im Park an der Ilm | 99423 Weimar
(Eingang nahe dem Liszt-Haus)
Eintritt: 4,50 Euro
Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung erbeten

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
TEL +49 (0) 36 43 | 545-400
FAX +49 (0) 36 43 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden