Zurück zur Übersicht

Vortrag zum Nördlinger Ries setzt die Reihe »Dialoge mit der Erde« in der Parkhöhle fort

Am Mittwoch, 15. Mai, um 19 Uhr hält Gisela Pösges, RiesKraterMuseums Nördlingen (Bayern), einen Vortrag in der Parkhöhle zum Thema »Das Nördlinger Ries – Eine kosmische Katastrophe formt eine einzigartige Landschaft«.

Vor etwa 15 Millionen Jahren kollidierte ein im Durchmesser ca. 1 km großer Asteroid mit der Erde. Das Resultat dieser kosmischen Begegnung ist das Nördlinger Ries, eingesenkt als markante Geländeform in die Schwäbisch-Fränkische Alb. Der etwa 25 km große, nahezu kreisrunde Einschlagskrater gehört zu den besterhaltenen Kratern dieser Größenordnung und diente schon den Apollo-Astronauten als Trainingsgebiet für ihre Mondmissionen. Seit 2006 ist das Nördlinger Ries Nationaler Geopark. Im Vortrag beschäftigt Gisela Pösges sich mit dem Herkunftsgebiet der Asteroiden, dem Ablauf einer solchen kosmischen Kollision und ihren irdischen Auswirkungen.

Veranstaltungsdaten
»Das Nördlinger Ries – Eine kosmische Katastrophe formt eine einzigartige Landschaft«
Vortrag von Dipl.-Geologin Gisela Pösges, RiesKraterMuseums Nördlingen
Mittwoch, 15. Mai 2013, 19 Uhr
Parkhöhle | unterirdischer Vortragssaal
Im Park an der Ilm | 99423 Weimar
(Eingang nahe dem Liszt-Haus)

Eintritt: 4,50 Euro
Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung erbeten

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
TEL +49 (0) 36 43 | 545-400
FAX +49 (0) 36 43 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden