Zurück zur Übersicht

»Was Herzogin Anna Amalia aus Italien mitbrachte« – Preisträger des 12. Anna-Amalia-Wettbewerbs für junge Gitarristen bestreiten Auftaktkonzert der Reihe »Klingendes Schloss«

Programmübersicht

Nach einem Jahr Pause und mit neuer Konzeption setzt die Klassik Stiftung 2015 die Konzertreihe »Klingendes Schloss« fort. Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung am Sonntag, 12. April, um 11 Uhr steht die Gitarrenmusik. Im Weimarer Stadtschloss können Gäste das Preisträgerkonzert des 12. Internationalen Anna-Amalia-Wettbewerbs für junge Gitarristen erleben. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Gitarre-Verein Weimar e.V. statt.

Mit historischem Augenzwinkern betrachtet, kehrt die Gitarre so an den Ort zurück, von dem aus sie in Weimar ihre ersten Liebhaber fand. Auf ihrer Italienreise (1788–1790) hatte Herzogin Anna Amalia die Gitarre kennen und spielen gelernt. In Neapel erhielt sie Unterricht bei dem italienischen Gitarrenlehrer Niccolò Signorile. Zurück in Weimar trug sie ihre Begeisterung für das Instrument weiter. In den Sammlungen der Klassik Stiftung Weimar befindet sich bis heute eine fünfchörige Barockgitarre (gebaut 1684 von Joachim Tielke), die der Überlieferung nach aus dem Besitz der Herzogin stammt. Zum Auftaktkonzert am Sonntag haben Besucher die seltene Gelegenheit, das historische Musikinstrument im Schlossmuseum zu bewundern.

Zur Reihe »Klingendes Schloss«
Zu den über 300.000 Objekten, die sich in den musealen Sammlungen der Klassik Stiftung befinden, gehört eine bedeutende Gruppe von etwas mehr als 50 historischen Musikinstrumenten. Auf einmalige Weise zeugen diese Instrumente von der Musiktradition Weimars, die durch bedeutende Komponisten wie Johann Sebastian Bach und Franz Liszt geprägt wurde. Die Konzertreihe »Klingendes Schloss« lässt diese Tradition erneut aufleben und erschließt dabei weit mehr als nur eine Facette von Kulturgeschichte. Im Weimarer Stadtschloss, dem Zentrum von Politik, Kunst und Kultur der Weimarer Klassik, lässt die Reihe kostbare Instrumente erklingen, die zwischen Gemälden, Möbeln und Skulpturen zur Ausstattung gehören. Die enge Verbindung zwischen Ort und Musik verkörpern beispielhaft das Musikzimmer von Großherzogin Maria Pawlowna sowie der Festsaal als verbürgtem Konzertsaal Franz Liszts.

In diesem Jahr stehen drei Flügel aus den Sammlungsbeständen der Klassik Stiftung Weimar im Mittelpunkt des Programms: ein Flügel von Julius Blüthner (um 1857), ein Nachbau des Liszt-Flügels von Boisselot & fils (2011) sowie ein Wiener Hammerflügel der Werkstatt Nannette und Johann Baptist Streicher (1825). Dazu gesellen sich Streichinstrumente und Klarinetten, Gitarren und Gesang. Herausragende Künstlerinnen und Künstler aller Altersstufen – erfahren, jung, aufstrebend, weltberühmt – bringen den »Kosmos Weimar« von April bis November zum Klingen.

Die Konzertreihe steht unter der künstlerischen Leitung von Liese Klahn-Albrecht.

Veranstaltungsdaten
Konzertreihe »Klingendes Schloss«
»Was Herzogin Anna Amalia aus Italien mitbrachte: Die Gitarre!«
Preisträgerkonzert des 12. Anna-Amalia-Wettbewerbes für junge Gitarristen
Sonntag, 12. April 2015 | 11 Uhr
Stadtschloss Weimar | Festsaal
Burgplatz 4 | 99423 Weimar

Eintritt Erw. 8 Euro | erm. 6 Euro
Abonnement für 5 Konzerte: Erw. 70 Euro | erm. 47 Euro

Kartenreservierung
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
TEL +49 (0) 3643 | 545-400
FAX +49 (0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden