Zurück zur Übersicht Bunte Blumenbeete vor der historischen Orangerie

Was uns Goethe verschweigt

Ein orientalischer Abend auf Belvedere

Anlässlich von 200 Jahren „West-östlichem Divan“ lädt die Klassik Stiftung am Samstag, 15. Juni, um 20 Uhr zu einem „Diwan“, einer orientalischen Versammlung, in die Orangerie von Schloss Belvedere ein. Die renommierte Arabistin und Musikerin Claudia Ott entführt ihre Gäste in die faszinierende Welt morgenländischer Liebeslyrik. Gemeinsam mit Salaheddin Maraqa, Qanun, und Hadi Alizadeh, Percussion, offenbart sie den Zauber einer Poesie, in der Text und Musik immer zusammengehören. Claudia Ott wird auch eines der berühmtesten Divan-Gedichte, das „Lesebuch“, vortragen und die verschlungenen Wege nachzeichnen, auf denen es in Goethes Gedichtsammlung gelangte.

Claudia Ott, geb. 1968, arbeitet seit 2013 als Lehrbeauftragte und Assoziiertes Mitglied am Seminar für Arabistik und Islamwissenschaft der Georg-August-Universität Göttingen. Sie ist Mitglied mehrerer internationaler Ensembles für orientalische Musik und betreut eigene Programme mit Musik und orientalischer Literatur. Außerdem ist sie für verschiedene Zeitungen und den Rundfunk als Autorin und Übersetzerin tätig. 2004 erschien im Verlag C.H.Beck ihre gefeierte Neuübersetzung von „Tausendundeine Nacht nach der ältesten arabischen Handschrift in der Ausgabe von Muhsin Mahdi“. 2013 war sie für die Weltpremiere „Hundertundeine Nacht“ für den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie „Übersetzung“ nominiert.

 

Veranstaltungsdaten
„Wunderlichstes Buch der Bücher – Was uns Goethe verschweigt“
Ein Abend orientalischer Liebeslyrik in Belvedere mit Dr. phil. Claudia Ott, Salaheddin Maraqa und Hadi Alizadeh

Samstag, 15. Juni 2018 | 20 Uhr (ab 19 Uhr Einlass)
Orangerie Schloss Belvedere

Weimar-Belvedere | 99425 Weimar
Eintritt: Erw. 15 Euro | erm. 10 Euro | Kinder und Jugendliche (bis 16 Jahre) frei

 

Kartenreservierung
veranstaltungen@klassik-stiftung.de

Vorverkauf
Tourist-Information Weimar
Markt 10 | 99423 Weimar

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden