Zurück zur Übersicht

»Weimar-Dialog 2015«: Kurt Biedenkopf, Willibald Böck und Hilmar Kopper diskutieren zur Währungsunion 1990

Am Sonntag, 28. Juni, um 17 Uhr laden die Klassik Stiftung Weimar, die kulturdienst: GmbH und die Thüringische Landeszeitung zu einem weiteren Gesprächsabend in der Reihe »Weimar-Dialog« ins Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR, die am 1. Juli 1990 in Kraft trat. Als Zeitzeugen diskutieren Kurt Biedenkopf, Sächsischer Ministerpräsident i. R., der damalige Thüringer Innenminister und Vertraute Helmut Kohls, Willibald Böck, sowie Hilmar Kopper, damaliger Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank. Moderiert wird der »Weimar-Dialog« von Martin Kranz, kulturdienst: GmbH, und TLZ-Chefredakteur Bernd Hilder. Der Eintritt ist frei.

2015 jährt sich die deutsche Wiedervereinigung zum 25. Mal. Aus diesem Anlass präsentiert die Klassik Stiftung gemeinsam mit der kulturdienst: GmbH und der Thüringischen Landeszeitung im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek eine Gesprächsreihe mit Zeitzeugen der politischen Wende in Deutschland. Weitere Veranstaltungen der Gesprächsreihe »Weimar-Dialog« finden am 27. September und 29. November jeweils um 17 Uhr im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek statt.

Informationen zu den Terminen, Themen und Gesprächsgästen unter:
svdmzweb01.klassik-stiftung.de/2015

Veranstaltungsdaten
»Weimar-Dialog« zur Währungsunion 1990
mit Kurt Biedenkopf, Willibald Böck und Hilmar Kopper
Begrüßung: Hellmut Seemann
Moderation: Martin Kranz und Bernd Hilder
Sonntag, 28. Juni 2015 | 17 Uhr
Herzogin Anna Amalia Bibliothek | Bücherkubus im Studienzentrum
Platz der Demokratie 4| 99423 Weimar

Der Eintritt ist frei.
Einlass 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden