Zurück zur Übersicht

»Weimars fürstliche Dignität im Deutschen Reich. Großherzogin Sophies Ringen um den Goethe-Nachlass« – Freundesgesellschaft des Goethe- und Schiller-Archivs e.V. und Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek e.V. laden zu Vortrag der Reihe »Agenten d

Am Mittwoch, 18. August 2010, 19 Uhr, spricht Detlef Jena im Rahmen der Vortragsreihe »Agenten des Nachruhms« im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek zum Thema »Weimars fürstliche Dignität im Deutschen Reich. Großherzogin Sophies Ringen um den Goethe-Nachlass«.

Durch die testamentarische Verfügung des letzten Goethe-Nachkommens, Walther von Goethe, wurde Großherzogin Sophie von Sachsen-Weimar und Eisenach (1824-1897) im April 1885 Erbin der schriftlichen Hinterlassenschaft Johann Wolfgang von Goethes. Bereits im Mai gründete sie das Goethe-Archiv, das seit 1889 mit der Stiftung des Nachlasses von Friedrich Schiller durch dessen Nachkommen seinen heutigen Namen Goethe- und Schiller-Archiv trägt. Es folgte 1885 die Gründung der Goethe-Gesellschaft und des Goethe-Nationalmuseums. 1887 erschienen die ersten Bände der von ihr initiierten Weimarer oder Sophien-Ausgabe.
Der Vortrag veranschaulicht, mit welcher Tatkraft und Weitsicht die niederländische königliche Prinzessin Sophie an die wissenschaftliche Auswertung des großen Erbes ging.

Prof. Dr. Detlef Jena ist ein international ausgewiesener Osteuropahistoriker, der in seinen zahlreichen Veröffentlichungen immer wieder die Beziehungen zwischen Russland und Westeuropa thematisiert hat, so in seinen Biographien über die russischen Großfürstinnen Maria Pawlowna, Katharina Pawlowna und Königin Olga von Württemberg. Sein Buch »Das Weimarer Quartett: die Fürstinnen Anna Amalia, Louise, Maria Pawlowna, Sophie« widmet sich vier ganz unterschiedlichen Frauen, die als (Groß-)Herzoginnen Kunst und Kultur in Sachsen-Weimar und Eisenach prägten.


Veranstaltungsdaten
Vortragsreihe »Agenten des Nachruhms«
»Weimars fürstliche Dignität im Deutschen Reich. Großherzogin Sophies Ringen um den Goethe-Nachlaß«
Vortrag von Prof. Detlef Jena, Rockau
Mittwoch, 18. August 2010 | 19 Uhr
Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek
Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Information
Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel: 0 36 43 | 545-400
Fax: 0 36 43 | 41 98 16
E-Mail: info@klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden