Zurück zur Übersicht

Welche Freiheit braucht die Wissenschaft? – Vortrag von Walter Rosenthal im Rahmen der Thüringer Landesausstellung 2016 untersucht das Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft

Am Donnerstag, 30. Juni, um 18 Uhr spricht Walter Rosenthal, Präsident der Friedrich-Schiller-Universität Jena, in der Falkengalerie des Weimarer Stadtschlosses über die Kooperation von Wirtschaft und Wissenschaft. Dass Jena als Wissenschaftsstandort stark ist, verdankt die Stadt wesentlich der traditionell engen Verknüpfung dieser beiden Bereiche. Optik, Photonik, Feinmechanik, Biomedizin, Energie und Umweltchemie – Jena hat zahlreiche Schwerpunkte in der angewandten Wissenschaft. Gleichzeitig ist die Universität ein Ort der Grundlagenforschung, die unabhängig von wirtschaftlichen Interessen erfolgen muss. In seinem Vortrag geht Walter Rosenthal der Frage nach, wie die Freiheit der Wissenschaft in Zeiten von Wettbewerb, sinkenden öffentlichen Haushalten und stetig steigenden Kosten zu gewährleisten ist.

Der Vortrag ist Teil des Rahmenprogramms zur Thüringer Landesausstellung 2016 »Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa«.

Karten sind an der Kasse des Weimarer Schlossmuseums erhältlich. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 3 Euro, ermäßigt 1 Euro.

Zum Rahmenprogramm der Thüringer Landesausstellung

Walter Rosenthal ist Präsident der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Davor war er Professor für Molekulare Pharmakologie an der Berliner Charité. Seit 2012 ist Rosenthal zudem Mitglied der Leopoldina, der Nationalen Akademie der Wissenschaften.

Veranstaltungsdaten

»Wissenschaft und Wirtschaft - Zwei Seiten einer Medaille oder unterschiedliche Währungen?«
Vortrag von Prof. Dr. Walter Rosenthal, Jena, im Rahmen der Thüringer Landesausstellung  2016 »Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa«
Donnerstag, 30. Juni 2016| 18 Uhr
Stadtschloss Weimar | Falkengalerie
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Karten sind an der Kasse des Weimarer Schlossmuseums erhältlich.
Eintritt: Erw. 3 Euro | erm. 1 Euro
Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden