Zurück zur Übersicht

»Welt der Wiegendrucke« in Vaduz – Ausstellung zeigt ältesten und kostbarsten Druckschriftenbestand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek

»Welt der Wiegendrucke« in Vaduz – Ausstellung zeigt ältesten und kostbarsten Druckschriftenbestand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek

Als erste Ausstellung im Ausland zeigt die Weimarer Herzogin Anna Amalia Bibliothek vom 30. Oktober 2009 bis 18. April 2010 die »Welt der Wiegendrucke« Landesmuseum Liechtenstein in Vaduz. Ausschlaggebend für den Ausstellungsort sind die starken kulturellen Verbindungen, die in den letzten 20 Jahren zwischen Liechtenstein und Weimar geknüpft worden sind. Die Ausstellung zeigt den ältesten und kostbarsten Bestand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek an Druckschriften.

Die Weimarer Inkunabelsammlung umfasst 427 Titel. Es handelt sich um Texte der Antike, Bibeln, theologische und philosophische Werke, Chroniken und historische Erzählungen, juristische, mathematische und medizinische Werke. Besonders hervorzuheben sind zwei sehr seltene Blockbücher (Biblia pauperum und Ars Memorandi, beide um 1470), die Sachsenchronik des Konrad Botho (1492), die Bibeldrucke des Nürnberger Druckers Anton Koberger, Bernhard von Breydenbachs Pilgerreise ins Heilige Land (1486), Johannes Taulers Predigten (1498), Sebastian Brants Narrenschiff (1494), Konrad von Megenburgs Buch der Natur (1481), Roberto Valturios Kriegstechnik (1472) sowie zahlreiche illustrierte Textausgaben antiker Schriftsteller. Außergewöhnlich hoch ist der Bestand an seltenen griechischen Frühdrucken.

Es handelt sich insgesamt um eine kleine, aber erlesene Inkunabelsammlung mit zahlreichen Besonderheiten, darunter drei Unikaten. Die Inkunabeln wurden seit dem 17. Jahrhundert gezielt erworben, zum Teil auch im Rahmen größerer Nachlässe angekauft. Die Stücke waren also kein Säkularisationsgut, sondern solche, an denen die Weimarer Fürsten und ihre Bibliothekare jeweils besonderes Interesse hatten.

Die Wiedereröffnung des Historischen Bibliotheksgebäudes am 27. Oktober 2007 – drei Jahre nach dem verheerenden Brand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek – bildete den Anlass für die Konzeption der Ausstellung. Kuratorin ist die Literaturwissenschaftlerin und Buchforscherin Dr. Eva Raffel aus Weimar und Tübingen. Die Schau war bereits 2007/08 in Weimar zu sehen und erlebt jetzt ihre zweite Station. Zur Eröffnung am 30. Oktober 2009 sprechen der Stiftungsratsvorsitzende der Klassik Stiftung Weimar, Kultusminister Bernward Müller, und der Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Dr. Michael Knoche, ein Grußwort.

 

Ausstellungsdaten
Welt der Wiegendrucke – Die ersten gedruckten Bücher der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar
30. Oktober 2009 bis 18. April 2010
Landesmuseum Liechtenstein 
Städtle 43 | FL – 9490 Vaduz
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 Uhr – 17 Uhr, Mittwoch 10 Uhr – 20 Uhr, Montag geschlossen

Katalogdaten
Welt der Wiegendrucke – Die ersten gedruckten Bücher der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar
Bearb. v. Eva Raffel
ISBN: 978-3-7338-0360-5
Leipzig: Koehler & Amelang, 2007. 160 Seiten, 70 farb. Abb., € 19,90 / CHF 31,--

Ansprechpartner
Eine Pressemappe mit ausführlichem Informationsmaterial und einer CD mit Bildern kann angefordert werden bei:
Peter Rutz
Presse- und Informationsamt Fürstentum Liechtenstein
St. Florinsgasse 3 | Postfach 684
FL-9490 Vaduz / Liechtenstein
Tel.: +423-236 67 23
E-Mail: info@pia.llv.li

 

Für weitere Informationen steht Ihnen Saskia Helin unter den Telefonnummern 03643 | 545-113 und 0172 | 79 999 59 zur Verfügun

 

 

 

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden