Zurück zur Übersicht

Wen interessiert noch Goethe? – Symposium der Klassik Stiftung Weimar beleuchtet Möglichkeiten kultureller Bildung im Museum

Unter dem Motto »Wen interessiert noch Goethe?« beleuchtet die Klassik Stiftung Weimar am 9. und 10. November 2012 im Rahmen eines Symposiums mit begleitenden Workshops die Möglichkeiten kultureller Bildung im Museum.

Unsere Gesellschaft durchläuft einen tiefgreifenden Wandlungsprozess: Sie wird pluralistischer und partikularistischer. Durch diese Veränderungen sehen sich insbesondere Schulen vor neue Herausforderungen gestellt. Doch auch Kultureinrichtungen sind dazu aufgerufen, in ihrer Vermittlungsarbeit auf die Wandlungsprozesse zu reagieren – sei es in Bildungsprogrammen oder Ausstellungskonzepten. Es gilt, eine Kultur des lebenslangen Lernens zu etablieren und bei der Entwicklung neuer Vermittlungsangebote noch entschiedener als bislang auf individuelle Interessenlagen und verschiedenartige Erfahrungshorizonte einzugehen: Was interessiert zum Beispiel Jugendliche heute noch an klassischer Kultur? Wie kann man sie dafür gewinnen? Bieten möglicherweise partizipative Vermittlungsformen adäquate Zugänge in Museen und Theatern?

Diesen Fragen widmet sich auch ein prominent besetztes Podiumsgespräch am Freitag, 9. November, ab 17 Uhr. Unter der Moderation von Markus Mörchen, Redaktionsleiter der Kindernachrichten-Sendung logo! des ZDF, diskutieren im Festsaal des Weimarer Stadtschlosses:

  • Silke Baer, pädagogisch-wissenschaftliche Leiterin von cultures interactive e.V. Berlin 
  • Robert Hasse, Geschäftsführer der START-Stiftung Frankfurt 
  • Dr. Tilmann Lahme, Lehrer des Otto-Hahn-Gymnasiums Göttingen, Autor und freier Journalist 
  • Felicitas Loewe, Intendantin des tjg. theater junge generation Dresden 
  • Prof. Dr. Roland Merten, Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur 
  • Hellmut Seemann, Präsident der Klassik Stiftung Weimar

Interessierte sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen. Die begleitenden Workshops am Samstag, 10. November, richten sich an die Fachöffentlichkeit. Für die Teilnahme an den Workshops erbitten wir eine Anmeldung (sophia.groeschke@klassik-stiftung.de, 03643-545-573).

Symposium und Workshops finden im Rahmen der Reihe »Das Museum als Laboratorium kultureller Bildung« statt. Die 2008 von der Konferenz nationaler Kultureinrichtungen initiierte Tagungs- und Workshopreihe hat es sich zur Aufgabe gemacht, Vermittlungsformen und Aneignungsprozesse kultureller Bildung in Museen in ihrer ganzen Breite zu untersuchen. Die Konferenz nationaler Kultureinrichtungen ist ein Zusammenschluss von mehr als zwanzig über die Landesgrenzen hinaus wirkenden Institutionen aus den neuen Bundesländern.

Veranstaltungsdaten
Wen interessiert noch Goethe?
Partizipative Vermittlung im Blickfeld der kulturellen Bildung
Symposium und Workshops der Klassik Stiftung Weimar
09./10. November 2012
? Zum Programm

Tagungsorte
Stadtschloss Weimar | Festsaal
Burgplatz 4 | 99423 Weimar

Goethe-Nationalmuseum | Festsaal
Frauenplan 1 | 99423 Weimar

Voranmeldung und Information
Klassik Stiftung Weimar
Referat Forschung und Bildung
Sophia Gröschke
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Tel + 49(0) 3643/ 545-573
sophia.groeschke@klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden