Zurück zur Übersicht

»Wie baut man sich ein Nationaldenkmal?« – Internationale Sommerschule des Forschungsverbunds Marbach Weimar Wolfenbüttel lädt zu öffentlichem Abendvortrag

Am Freitag, 5. August, um 19 Uhr spricht die Kunsthistorikerin Christine Tauber im Goethe-Nationalmuseum zu der Frage »Wie baut man sich ein Nationaldenkmal? Ambitionierte Projekte in Frankreich und Deutschland«. Der öffentliche Abendvortrag findet im Rahmen der diesjährigen Internationalen Sommerschule des Forschungsverbunds Marbach Weimar Wolfenbüttel (MWW) in Weimar statt, die sich dem Thema »Wie entsteht ein Nationalautor? – Konstruktion und Ambition« widmet. Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenfrei.

In ihrem Vortrag zeichnet Christine Tauber die diametral entgegengesetzten Prozesse der Nationenbildung in Deutschland und Frankreich nach: die »verspätete« deutsche Nation und ihr Patriotismus gegen die von der Volkssouveränität getragene »nation« und das französische »patrimoine«. Nirgends zeigen sich diese konzeptuellen Unterschiede in den Nachbarländern deutlicher als in den Denkmalprojekten und tatsächlich errichteten Denkmälern des 19. Jahrhunderts. Trägerschaft, Finanzierung, Ikonographie, Rituale und Feste, die das Denkmal in seiner Genese begleiten, werden ebenso thematisiert wie die politisch-ideologische Vereinnahmung von Nationaldenkmälern in Deutschland und Frankreich.

Christine Tauber ist Professorin für Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Zu ihren Schwerpunkten zählen die Kunst der italienischen und französischen Renaissance, Kunstwerke als historische Quellen, Patronageforschung sowie die Geschichte der Kunstgeschichte.

Im Forschungsverbund MWW haben sich im Herbst 2013 das Deutsche Literaturarchiv Marbach, die Klassik Stiftung Weimar und die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel zusammengeschlossen. Ziel von MWW ist es, die Sammlungen dieser drei Einrichtungen durch Forschungsprojekte, Veranstaltungen und Ausstellungen national wie international noch stärker in den Fokus von Wissenschaft und Öffentlichkeit zu rücken und dadurch der geisteswissenschaftlichen Forschung zukunftsweisende Impulse zu geben. Ein besonderes Anliegen sind dem Forschungsverbund gemeinsame Programme zur Nachwuchsförderung wie die jährliche Internationale Sommerschule, die abwechselnd in Marbach, Weimar und Wolfenbüttel stattfindet.  

Veranstaltungsdaten

»Wie baut man sich ein Nationaldenkmal? Ambitionierte Projekte in Deutschland und Frankreich«
Abendvortrag von Prof. Dr. Christine Tauber im Rahmen der Internationalen Sommerschule des Forschungsverbunds Marbach Weimar Wolfenbüttel
Freitag, 5. August 2016 | 19 Uhr
Goethe-Nationalmuseum | Festsaal
Frauenplan 1 | 99423 Weimar
Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:

Kontakt Presse Forschungsverbund MWW:
Nicole Alexander
Tel.: +49 (0)30 89001-453
E-Mail: nicole.alexander@mww-forschung.de

Kontakt Presse Klassik Stiftung Weimar:
Franz Löbling
Tel.: +49 (0)3643 545-113
E-Mail: franz.loebling@klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden