Zurück zur Übersicht

»Winckelmann. Moderne Antike« – Klassik Stiftung Weimar und Humboldt-Professur für neuzeitliche Schriftkultur ziehen positive Bilanz

Die Ausstellung »Winckelmann. Moderne Antike« im Neuen Museum Weimar stieß bei ihren Besuchern, in der internationalen Fachwelt und in den Medien gleichermaßen auf positive Resonanz. Vom 7. April bis 2. Juli 2017 zählte sie über 10.000 Besuche. Die Weimarer Winckelmann-Schau, die die Klassik Stiftung und die Humboldt-Professur für neuzeitliche Schriftkultur der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gemeinsam präsentierten, war die erste umfassende Ausstellung zu Johann Joachim Winckelmann (1717–1768) überhaupt. Auf über 1.000 Quadratmetern und mit mehr als 200 Plastiken, Gemälden, Zeichnungen, Büchern und Fotografien aus dem 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart würdigte sie die internationale Ausstrahlung von Winckelmanns Werken und die Aktualität seiner Ideen.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden