Zurück zur Übersicht

»Zwischen Pamir und Hindukusch« – Reihe »Dialoge mit der Erde« folgt einer Expedition ins Gebirge Afghanistans

Am Dienstag, 11. November, um 19 Uhr berichtet der Jenaer Geophysiker und Bergsteiger Steffen Graupner in der Parkhöhle im Park an der Ilm von seiner Expedition durch die Gebirgslandschaften Afghanistans. Die Veranstaltung findet im Rahmen der geo- und naturwissenschaftlichen Vortragsreihe »Dialoge mit der Erde« statt.

Durch die eisgepanzerte Bergwildnis zwischen Pamir, Hindukusch und Karakorum gab es für die südliche Seidenstraße lange Zeit nur einen einzigen Weg direkt nach China: den sogenannten Wakhan-Korridor. Über Jahrtausende hinweg war der Wakhan Handelsweg und Heerstraße - ein ›archaischer Highway‹ für Philosophie und Religion, Seide und Gold, Armeen und Entdecker. Grenzfluss und Pulsader dieses Hochtales ist der Amudarja. Bis heute ist umstritten, wo genau die Quelle des sagenumwobenen Flusses liegt. Steffen Graupner erzählt von seiner eigenen Suche nach dem Ursprungsort des Amudarja.

Veranstaltungsdaten
»Afghanistan – Bergsteigen zwischen Pamir und Hindukusch«
Vortrag von Dipl.-Geophys. Steffen Graupner, Jena
Dienstag, 11. November 2014 | 19 Uhr
Parkhöhle | unterirdischer Vortragssaal
Im Park an der Ilm | 99423 Weimar
(Eingang nahe dem Liszt-Haus)
Eintritt: 4,50 Euro
Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung erbeten

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49 (0) 36 43 | 545-400
Fax +49 (0) 36 43 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden