Dr. Bernhard Fischer, Direktor des Goethe- und Schiller-Archivs
Dr. Bernhard Fischer
Direktor Goethe- und Schiller-Archiv

Direktion Goethe- und Schiller-Archiv
Jenaer Str. 1
99425 Weimar

T +49 3643 545 240
F +49 3643 545 241
gsa@klassik-stiftung.de

Wissenschaftlicher und beruflicher Lebenslauf

seit Sept. 2007Direktor des Goethe- und Schiller-Archivs in der Klassik Stiftung Weimar
Juni 1992Leiter des Cotta-Archivs (Stiftung der »Stuttgarter Zeitung«) im Deutschen Literaturarchiv Marbach
1988 – 1991Leiter der Bibliographischen Arbeitsstelle im Deutschen Literaturarchiv Marbach im Rahmen des DFG-Projekts »Repertorium deutschsprachiger literarischer Zeitschriften 1945–1970«
1984Promotion in Neuerer deutscher Philologie am Germanistischen Seminar in Bonn
1974 – 1984Studium der Deutschen Philologie, Kunstgeschichte und Philosophie in Bonn

Auszeichnungen und Stipendien

2004Antiquaria-Preis
1986 – 1988Postdoktorandenstipendium der DFG mit einem Projekt zur Poetik, Kunst- und Geschichtsphilosophie der »Weimarer Klassik« und der Frühromantik

Mitgliedschaften und Gremientätigkeiten

seit 2010Mitglied der Historischen Kommission für Thüringen
seit 2009Mitglied des Programmbeirats der Casa di Goethe, Rom
2006/07Mitglied des Projektbeirats »Machbarkeitsstudie VD 18«
seit 2003Korrespondierendes Mitglied der Historischen Kommission des Börsenvereins des deutschen Buchhandels
1992 – 1997Vertreter des Deutschen Literaturarchivs im ICA/CLA

Wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte

  • Literatur des 18.–20. Jahrhunderts
  • Verlags- und Buchhandelsgeschichte der Goethezeit

Publikationen in Auswahl

Monographien

Der Verleger Johann Friedrich Cotta. Chronologische Verlagsbibliographie 1787-1832. Aus den Quellen bearbeitet. 3 Bde. Marbach/N. 2003. (Verzeichnisse. Berichte. Informationen. 30/1-3.)

Rudolf Borchardt: Bacchische Epiphanie. Textkritisch hrsg. und mit einem Nachwort. München 1992. (Schriften der Rudolf Borchardt-Gesellschaft 3)

Deutsche literarische Zeitschriften 1945 – 1970. Ein Repertorium (verfasst zusammen mit Thomas Dietzel †). Unter Mitarbeit von Anne-Karin Benke, Birgit Kienow u. a. Hrsg. vom Deutschen Literaturarchiv Marbach/N. 3 Bände und 1 Registerband. München u. a. 1992.

»Gehen« von Thomas Bernhard. Eine Studie zum Problem der Moderne. Bonn 1985. (Bonner Arbeiten zur deutschen Literatur 43)

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

Paris, London und anderswo. Zur Welterfahrung in Hermann Hauffs »Morgenblatt« der 1830er Jahre. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft LI (2007), S. 329–373.

Goethes Klassizismus und Schillers Poetologie der Moderne: »Über naive und sentimentalische Dichtung«. In: ZfdPh 1994, S. 225–245.

Authentizität und ästhetische Objektivität – Youngs »Gedanken über die Original-Werke« (1759) und Goethes »Von deutscher Baukunst« (1771). In: GRM 73 (1992), S.178–194.

Von der ars zur ästhetischen Evidenz – Überlegungen zur Entwicklung der Poetologie von Gottsched bis Lessing. In: ZfdPh (1990), S. 481–502.

Ethos, Konvention und Individualisierung – Probleme des galanten Romans in Chr. Fr. Hunolds »Europäischen Höfen« und im »Satyrischen Roman«. In: DVjs 63 (1989), S. 64–97.

Forschungsprojekte

Editionsprojekt »Heinrich Heine: Säkularausgabe. Werke, Briefe, Lebenszeugnisse«

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden