Prof. Dr. Thorsten Valk, Referatsleiter Forschung und Bildung
Prof. Dr. Thorsten Valk
Referatsleiter Forschung und Bildung

Stabsreferat Forschung und Bildung
Am Palais 3
99423 Weimar

T +49 3643 545 560
F +49 3643 545 569
Thorsten.Valk@klassik-stiftung.de

Funktion

Leitung des Referats Forschung und Bildung

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

seit 2014Außerplanmäßige Professur an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
seit 2007Leitung des Referats "Forschung und Bildung" der Klassik Stiftung Weimar
2001–2007Wissenschaftliche Assistenz und Habilitation am Deutschen Seminar der Universität Freiburg
1998–2000Promotion am Deutschen Seminar der Uniservität Freiburg
1992–1997Studium der Germanistik, Philosophie und Geschichte an den Universitäten in Köln und Freiburg

Auszeichnungen und Stipendien

2016Research Fellow an der University of Tokyo mit einem Stipendium der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS)
2015Gastprofessur an der Beihang-University, Peking
2003Walter-Witzenmann-Preis der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
1998–2000Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
1992–1997Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
1990Nachwuchs-Stipendium der Walter-Kaminsky-Stiftung
19901. Preis Bundeswettbewerb »Jugend musiziert« im Fach Querflöte

Mitgliedschaften und Gremientätigkeiten

seit 2011Mitglied im Vorstand der internationalen Goethe-Gesellschaft
seit 2008Vorstandsmitglied und Sprecher des Zentrums für Klassikforschung
seit 2007Redaktionsmitglied der "Zeitschrift für Ideengeschichte"

Arbeitsschwerpunkte

  • Leitung des Referats Forschung und Bildung
  • Konzeption und Steuerung interdisziplinärer Forschungs- und Ausstellungsprojekte
  • Aufbau und Koordination nationaler wie internationaler Kooperationen
  • Konzeption und Steuerung wissenschaftlicher Publikationen
  • Leitung des Zentrums für Klassikforschung 

Forschungsprojekte

Winckelmann. Moderne Antike

Goethe-Porträts

Der Faust-Stoff und seine Medialisierungen

Johann Heinrich Meyer. Kunst und Wissen im klassischen Weimar

Sinnlichkeit – Materialität – Anschauung. Ästhetische Dimensionen kultureller Übersetzungsprozesse in der Weimarer Klassik
 

Ausstellungen

Goethe. Die Verwandlung der Welt
Bonn: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, 10. Mai bis 8. September 2019

Du bist Faust. Goethes Drama in der Kunst
München: Kunsthalle München, 23. Februar bis 29. Juli 2018

Winckelmann. Moderne Antike
Weimar: Neues Museum, 7. April bis 2. Juli 2017

Lebensfluten – Tatensturm
Weimar: Goethe-Nationalmuseum, seit 28. August 2012

Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen
Weimar: Schiller-Museum, 16. März bis 10. Juni 2012

Publikationen

Bücher

Die Erfindung des Klassischen. Winckelmann-Lektüren in Weimar (hrsg. zusammen mit Franziska Bomski und Hellmut Th. Seemann). Jahrbuch der Klassik Stiftung Weimar 2017. Göttingen 2017.

Mens et Manus. Kunst und Wissenschaft an den Höfen der Ernestiner (hrsg. zusammen mit Franziska Bomski und Hellmut Th. Seemann). Jahrbuch der Klassik Stiftung Weimar 2016. Göttingen 2016.

Der Wille zum Wissen (hrsg. zusammen mit Ulrich Johannes Schneider). Zeitschrift für Ideengeschichte 10 (2016), H. 2.

Rudolf Borchardt und die Klassik (hrsg. zusammen mit Dieter Burdorf). Berlin, Boston 2016.

Riskante Geselligkeit. Spielarten des Sozialen um 1800 (hrsg. zusammen mit Günter Oesterle). Würzburg 2015.

Konstellationen der Künste um 1800. Reflexionen – Transformationen – Kombinationen (hrsg. zusammen mit Albert Meier). Göttingen 2015.

Bild und Bekenntnis. Die Cranach-Werkstatt in Weimar (hrsg. zusammen mit Franziska Bomski und Hellmut Th. Seemann). Jahrbuch der Klassik Stiftung Weimar 2015. Göttingen 2015.

Heikle Balancen. Die Weimarer Klassik im Prozess der Moderne. Göttingen 2014.

Ilm-Kakanien. Weimar am Vorabend des Ersten Weltkriegs (hrsg. zusammen mit Franziska Bomski und Hellmut Th. Seemann). Jahrbuch der Klassik Stiftung Weimar 2014. Göttingen 2014.

Prophet des Neuen Stil. Der Architekt und Designer Henry van de Velde (hrsg. zusammen mit Hellmut Th. Seemann). Jahrbuch der Klassik Stiftung Weimar 2013. Göttingen 2013.

Goethes Liebeslyrik. Semantiken der Leidenschaft um 1800 (hrsg. zusammen mit Carsten Rohde). Berlin, Boston 2013.

Der junge Goethe. Epoche – Werk – Wirkung. München 2012.

Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen (hrsg. zusammen mit Sebastian Böhmer, Christiane Holm und Veronika Spinner). Ausstellungskatalog. Berlin, München 2012.

Literatur ausstellen. Museale Inszenierungen der Weimarer Klassik (hrsg. zusammen mit Hellmut Th. Seemann). Jahrbuch der Klassik Stiftung Weimar 2012. Göttingen 2012.

Imagination und Evidenz. Transformationen der Antike im ästhetischen Historismus (hrsg. zusammen mit Ernst Osterkamp). Berlin, Boston 2011.

Übertönte Geschichten. Musikkultur in Weimar (hrsg. zusammen mit Hellmut Th. Seemann). Jahrbuch der Klassik Stiftung Weimar 2011. Göttingen 2011.

Saupreußen (hrsg. zusammen mit Warren Breckman und Jonas Maatsch). Zeitschrift für Ideengeschichte 5 (2011), H. 4.

Die Tragödie der Moderne. Gattungsgeschichte – Kulturtheorie – Epochendiagnose (hrsg. zusammen mit Daniel Fulda). Berlin, New York 2010.

Das Zeitalter der Enkel. Kulturpolitik und Klassikrezeption unter Carl Alexander (hrsg. zusammen mit Hellmut Th. Seemann). Jahrbuch der Klassik Stiftung Weimar 2010. Göttingen 2010.

Friedrich Nietzsche und die Literatur der klassischen Moderne. Berlin, New York 2009.

Klassik und Avantgarde. Das Bauhaus in Weimar 1919–1925 (hrsg. zusammen mit Hellmut Th. Seemann). Jahrbuch der Klassik Stiftung Weimar 2009. Göttingen 2009.

Literatur intermedial. Paradigmenbildung zwischen 1918 und 1968 (hrsg. zusammen mit Wolf Gerhard Schmidt). Berlin, New York 2009.

Literarische Musikästhetik. Eine Diskursgeschichte von 1800 bis 1950. Frankfurt 2008 (Das Abendland. Neue Folge, 34).

Melancholie im Werk Goethes. Genese – Symptomatik – Therapie. Tübingen 2002 (Studien zur deutschen Literatur, 168).

Aufsätze

Beethovens letzte Klaviersonate. In: Spätzünder. Zeitschrift für Ideengeschichte 11 (2017), H. 2, S. 29-44.

Ernste Scherze. Mozarts Opern im Kontext der Weimarer Klassik. In: Mathias Mayer, Katja Schneider (Hrsg.): Mozart-Resonanzen. Von Texten und Tönen. Berlin, Boston 2017, S. 55-72.

Liebende Frauen. Goethe und das französische Musiktheater des 19. Jahrhunderts. In: Goethe-Jahrbuch 132 (2015), S. 129-140.

Goethes Gotik. Zur nationalpatriotischen Funktionalisierung eines historischen Baustils um 1800. In: Cranach im Gotischen Haus in Wörlitz. Ausstellungskatalog. Hrsg. von der Kulturstiftung DessauWörlitz. München 2015, S. 248-261.

Agon mit den Alten. Figuren der Konkurrenz und des Ausgleichs in Schillers Rezeption der attischen Tragödie. In: Thorsten Valk (Hrsg.): Heikle Balancen. Die Weimarer Klassik im Prozess der Moderne. Göttingen 2014, S. 47–68.

Vom deutschen Briefroman zur französischen Literaturoper. Massenets ›Werther‹ in kultur- und medienkomparatistischer Perspektive. In: Anja Eichler (Hrsg.): Goethes ›Werther‹ auf der Bühne. Der Roman ›Die Leiden des jungen Werthers‹ in Theater, Oper und Film seit dem 18. Jahrhundert. Ausstellungskatalog. Petersberg 2014, S. 55–64.

Adrian Leverkühn – Romantiker wider Willen. Zum Verhältnis von Musiktradition und Künstleridentität in Thomas Manns ›Doktor Faustus‹. In: Jean-François Candoni, Stéphane Pesnel, Wolf Gerhard Schmidt (Hrsg.): Klang – Ton – Musik. Theorien und Modelle nationalkultureller Identitätsstiftung. Hamburg 2014, S. 155–167.

Die heimliche Lust des Voyeurs. Goethes Liebesgedichte im Kontext der Leipziger Rokokolyrik. In: Carsten Rohde, Thorsten Valk (Hrsg.) Goethes Liebeslyrik. Semantiken der Leidenschaft um 1800. Berlin, Boston 2013, S. 19–34.

Berglinger und kein Ende. Filiationen romantischer Musikästhetik im Roman der Postmoderne. In: Walter Hinderer (Hrsg.): Auftakte und Nachklänge romantischer Musik. München 2012, S. 43–58.

Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen. In: Sebastian Böhmer, Christiane Holm, Veronika Spinner, Thorsten Valk (Hrsg.): Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen. Ausstellungskatalog. Berlin, München 2012, S. 11–23.

Einleitung. In: Ernst Osterkamp, Thorsten Valk (Hrsg.): Imagination und Evidenz. Transformationen der Antike im ästhetischen Historismus. Berlin, Boston 2011, S. 1–19.

Dekadente Tonkunst. Strategien der Musiknarration in Thomas Manns ›Tristan‹-Erzählung. In: Der Deutschunterricht 63 (2011), H. 3, S. 46–56.

Einleitung (zusammen mit Daniel Fulda). In: Daniel Fulda, Thorsten Valk (Hrsg.): Die Tragödie der Moderne. Gattungsgeschichte – Kulturtheorie – Epochendiagnose. Berlin, New York 2010, S. 1–20.

Friedrich Nietzsche – Musaget der literarischen Moderne. In: Thorsten Valk (Hrsg.): Friedrich Nietzsche und die Literatur der klassischen Moderne. Berlin 2009, S. 1–20.

Lyrische Ekphrasis. Intermediale Referenzen in Bildgedichten von Gottfried Benn und Paul Celan. In: Wolf Gerhard Schmidt, Thorsten Valk (Hrsg.): Literatur intermedial. Paradigmenbildung zwischen 1918 und 1968. Berlin 2009, S. 295–313.

Der Bildbetrachter als nachschaffender Künstler. Intermediale Rezeptionsstrategien in ›Friedrichs Todtenlandschaft‹ von Theodor Körner. In: Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts 2008, S. 185–207.

Ästhetische Bildung als politische Propädeutik? Goethes ›Unterhaltungen‹ als kritische Replik auf Schillers ›Horen‹ - Ankündigung. In: Literaturwissenschaftliches Jahrbuch Neue Folge 48 (2007), S. 189–214.

Deutscher Idealismus – italienischer Sensualismus. Werfels Musikästhetik im Kontext der klassischen Moderne. In: Joachim Grage (Hrsg.): Literatur und Musik in der klassischen Moderne. Würzburg 2006, S. 167–187.

Impressionistisches Lebensgefühl und existentieller Orientierungsverlust. Schnitzlers ›Anatol‹. In: Hee-Ju Kim u. Günter Saße (Hrsg.): Arthur Schnitzler. Dramen und Erzählungen. Interpretationen. Stuttgart 2006, S. 19–30.

Vom Hochzeitslied zum Höllenbrand. Mörikes Novelle ›Mozart auf der Reise nach Prag‹ im Interferenzbereich zwischen biedermeierlicher Musikkultur und romantischer Musikästhetik. In: Zeitschrift für deutsche Philologie 125/4 (2006), S. 59–83.

Die Geburt der Zwölftontechnik aus dem Geist der Spätromantik. Musikästhetik als Kulturkritik in Werfels ›Verdi‹-Roman. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 49 (2005), S. 328–350.

Antikenrezeption und Dichtungstheorie in Rilkes Sonetten ›Früher Apollo‹ und ›Archaïscher Torso Apollos‹. In: Olaf Hildebrand, Thomas Pittrof (Hrsg.): »Auf klassischem Boden begeistert«. Antike-Rezeptionen in der deutschen Literatur. Festschrift für Jochen Schmidt. Freiburg 2004, S. 335–363.

Tiefenpsychologie aus dem Geist romantischer Seelenkunde. Hoffmanns ›Bergwerke zu Falun‹. In: Günter Saße (Hrsg.): E.T.A. Hoffmann. Erzählungen und Romane. Interpretationen. Stuttgart 2004, S. 168–181.

»Und heilt er nicht, so tötet ihn«. Subjektzerfall und Dichtertheologie in Kafkas Erzählung ›Ein Landarzt‹. In: Hofmannsthal-Jahrbuch 11 (2003), S. 351–373.

Das dunkle Licht der Dichtung. Zur Kunst des Erinnerns in Friedrich Hölderlins Hymne ›Andenken‹. In: Olaf Hildebrand (Hrsg.): Poetologische Lyrik von Klopstock bis Grünbein. Köln, Weimar, Wien 2003, S. 98–113.

Der Dichter als Erlöser. Poetischer Messianismus in einem späten Gedicht des Novalis. In: Olaf Hildebrand (Hrsg.): Poetologische Lyrik von Klopstock bis Grünbein. Köln, Weimar, Wien 2003, S. 70–81.

Kafkas ›Jäger Gracchus‹. In: Michael Müller (Hrsg.): Franz Kafka. Romane und Erzählungen. Interpretationen. Erweiterte Neuausgabe. Stuttgart 2003, S. 333–345.

Poetische Pathographie. Goethes ›Werther‹ im Kontext zeitgenössischer Melancholie-Diskurse. In: Goethe-Jahrbuch 119 (2002), S. 14–22.

Kleinere Beiträge

Global Player Marx. Eric Hobsbawm und die Rückkehr der Kapitalismuskritik. In: Zeitschrift für Ideengeschichte 8 (2014), H. 1, S. 114–117.

Zwei Notenmanuskripte. In: Sebastian Böhmer, Christiane Holm, Veronika Spinner, Thorsten Valk (Hrsg.): Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen. Ausstellungskatalog. Berlin, München 2012, S. 284–287.

Artikel ›Klassisch‹. In: Gerhard Lauer, Christine Ruhrberg (Hrsg.): Lexikon Literaturwissenschaft. Hundert Grundbegriffe. Stuttgart 2011, S. 143–147.

Artikel ›Lutz Röhrich‹. In: Internationales Germanistenlexikon 1800–1950. Hrsg. von Christoph König. Berlin, New York 2003, S. 1503–1505.

Panoptikum der Schwermut. Melancholie im Werk Goethes. In: Jahrbuch der Heidelberger Akademie der Wissenschaften für 2003, S. 41–43.

Rezensionen

rund 20 Beiträge für: Germanistik, Goethe-Jahrbuch, Lessing-Yearbook, Literaturwissenschaftliches Jahrbuch, Zeitschrift für Germanistik, Zeitschrift für Ideengeschichte

Tagungen

Die Rede vom Klassischen im 20. Jahrhundert
Jahrestagung des Zentrums für Klassikforschung
21. bis 23. März 2013

Rudolf Borchardt und die Klassik
16. bis 18. Februar 2012

Riskante Geselligkeit. Spielarten des Sozialen um 1800
12. bis 14. Oktober 2011

Goethes Liebeslyrik. Semantiken der Leidenschaft um 1800
29. September bis 2. Oktober 2010

Heikle Balancen. Die Weimarer Klassik im Prozess der Moderne
Jahrestagung des Zentrums für Klassikforschung
8. bis 10. April 2010

Imagination und Evidenz
Transformationen der Antike im ästhetischen Historismus
9. bis 11. September 2009

Morphologie und Moderne
Goethes »anschauliches Denken« in den Geistes- und Kulturwissenschaften seit 1800
28. bis 30. Mai 2009

Die Tragödie der Moderne
Gattungsgeschichte – Kulturtheorie – Epochendiagnose
24. bis 27. September 2008

Friedrich Nietzsche und die Literatur der klassischen Moderne
12. bis 15. März 2008

Literatur intermedial. Paradigmenbildung zwischen 1918 und 1968
6. bis 9. März 2007

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden