Prof. Dr. Wolfgang Holler, Generaldirektor der Museen
Prof. Dr. Wolfgang Holler
Generaldirektor Museen

Direktion Museen
Frauenplan 1
99423 Weimar

T +49 3643 545 300
F +49 3643 545 356
museen@klassik-stiftung.de

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

seit 2009Generaldirektor Museen der Klassik Stiftung Weimar
1991 – 2009Leitender Direktor des Kupferstich-Kabinetts Dresden; ab 2002 zugleich stellvertretender Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
1984 – 1991Staatliche Graphische Sammlung München: Wissenschaftlicher Angestellter der DFG; anschließend Konservator für die Kunst des 20./21. Jahrhunderts, zugleich Betreuung der Sammlungsbestände des deutschen Barock
1983Promotion am Institut für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität München
1976 – 1983Studium der Kunstgeschichte, Neueren Geschichte, Philosophie und Publizistik in Münster, München und Florenz

Auszeichnungen und Stipendien

1980Angestellter der DFG am Deutschen Kunsthistorischen Institut Florenz
1979 – 1983

Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes 

Mitgliedschaften und Gremientätigkeiten

seit 2006Mitglied der Bayerischen Akademie der Künste
seit 2004Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste
seit 2003Kultursenator des Freistaates Sachsen

Wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte

  • Graphik, Zeichnung und Malerei des 18. Jahrhunderts
  • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

Publikationen in Auswahl

Monographien und Kataloge

»Mein romantischer Blick«. Claus Weidensdorfer. Landschaften. Katalog, Kupferstich-Kabinett Dresden. Dresden 2000.

Per Kirkeby. Holzschnitte. Katalog, Kupferstich-Kabinett Dresden. Dresden 1999.

Eduardo Chillida. Druckgraphik und Zeichnungen (mit einem Text von Richard Harprath). Katalog, Staatliche Graphische Sammlung München. München 1990.

Zeichenkunst der Gegenwart. Katalogbuch, Staatliche Graphische Sammlung München. München 1988.

Jacopo Amigonis Frühwerk in Süddeutschland. Hildesheim, Zürich. New York 1986.

Das Informel in der europäischen Druckgraphik. Katalogbuch, Staatliche Graphische Sammlung München. München 1985.

Herausgegebene Sammelbände

DruckStelle. Graphik von Chillida bis Uecker. Die Stiftung Franz Larese und Jürg Janett, St. Gallen (hrsg. zusammen mit Annika Johannsen). Katalog, Kupferstich-Kabinett Dresden. Berlin 2008.

Barbara Klemm. Fritz Klemm. Photographien, Gemälde, Zeichnungen. Katalog, Kupferstich-Kabinett Dresden. Berlin 2007.

»Weltsichten«. Meisterwerke der Zeichnung, Graphik und Photographie (hrsg. zusammen mit Claudia Schnitzer). München, Berlin 2006.

Dresden. Spiegel der Welt. Die Staatlichen Kunstsammlungen in Japan (hrsg. zusammen mit Cordula Bischoff und Naoki Sato). Katalogbuch. Tokyo 2004.

Henri de Toulouse-Lautrec. Noblesse des Gewöhnlichen (hrsg. zusammen mit Kuhlmann-Hodick). Dresden, Köln 2004.

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

Giovanni Battista Tiepolo und die Heilige Thekla von Este. In: Festschrift für Harald Marx. Dresden 2009, S. 188–195.

Die Verherrlichung Mariens auf dem Heiligen Berg von Andechs. Deutung und Neuzuschreibung einer Zeichnung von Johann Baptist Zimmermann. In: Uta Neidhardt (Hrsg.): Die Glückseligkeit besteht wesentlich in der Ruhe und Heiterkeit der Seele. Festschrift für Annaliese Meyer-Meintschel. Dresden 2008, S. 50–61.

»Auf den Flügeln des Markuslöwen«. Wege der venezianischen Kunst im Zeitalter der Könige August II. und August III. von Polen, Kurfürsten von Sachsen. In: Jahrbuch der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden 30 (2003/2004), S. 96–109.

Giovanni Pellegrini und der Dresdner Zwinger. In: Hans-Günther Schwarz, Jane V. Curran (Hrsg.): Denken und Geschichte. Festschrift für Friedrich Gaede. München 2002, S. 161–186.

Das »Was« und das »Wie«: G.B. Tiepolo und seine Druckgraphik. In: R. Stalla (Hrsg.): Druckgraphik, Funktion und Form. München 2001, S. 93–102.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden