Das Haus Am Horn, entworfen von Georg Muche

Haus Am Horn

Am 18. Mai 2019, dem 136. Geburtstag von Walter Gropius, wird das Haus Am Horn mit einer neuen Dauerausstellung wieder der Öffentlichkeit zugängig gemacht.

Das von Georg Muche entworfenen Haus entstand zur ersten Werkschau und Bauhaus-Ausstellung 1923. Als einziges in Weimar realisiertes Bauhaus-Gebäude gehört es seit 1996 zum UNESCO-Welterbe „Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau“. Am 1.1.2019 wurde das Haus an die Stiftung übertragen, die es bereits seit 2015 umfassend saniert und für das Bauhaus-Jubiläum vorbereitet hat. Ziel ist es, das von den Bauhäuslern „Versuchshaus am Horn“ genannte Gebäude als das erste gestalterische und technologische Zeugnis einer Bauhaus-Architektur sichtbar zu machen und den Charakter des Hauses zu seiner Entstehungszeit weitestgehend wieder herzustellen.

Am 18. Mai 2019, dem 136. Geburtstag von Walter Gropius, wird das Haus Am Horn mit einer neuen Dauerausstellung wieder der Öffentlichkeit zugängig gemacht.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden