Stadtschloss Weimar
zurück

Dr. Thomas Schmuck

Kontakt

Klassik Stiftung Weimar
Direktion Museen
Dr. Thomas Schmuck
Frauenplan 1
99423 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643-545-385
Thomas.Schmuck@klassik-stiftung.de

Funktion

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt »Parerga und Paratexte – Wie Dinge zur Sprache kommen. Praktiken und Präsentationsformen in Goethes Sammlungen«

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

seit 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klassik Stiftung Weimar im Forschungsprojekt »Parerga und Paratexte«
2011 – 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Alexander-von-Humboldt-Forschungsstelle der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
2007 – 2011 Arbeitsstellenleiter des Vorhabens »Wissenschaftsbeziehungen im 19. Jahrhundert zwischen Deutschland und Russland auf den Gebieten Chemie, Pharmazie und Medizin« der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
2000 Promotion an der Universität Wien über den Natur- und Zeitbegriff bei Alexander von Humboldt
1996 – 2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Vorhaben zur Ars memorativa an Universität Wien
1996 Feldforschungen am oberen Orinoko, Venezuela
1993 Diplomarbeit über Aufklärung und Religionskritik in Wielands späten Romanen
1983/1987 – 1993/2000 Studium der Deutschen Philologie, Geschichte und Biologie an den Universitäten Wien und Berlin (FU)

Wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte

Wissenschaftsgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts

Geschichte der Biologie, Embryologie und Geologie

Alexander von Humboldt

Erforschungsgeschichte Südamerikas

Publikationen in Auswahl

Monographien

(gemeinsam mit Ortrun Riha) »Das allgemeinste Gesetz«. Karl Ernst von Baer (1792-1876) und die großen Diskurse des 19. Jahrhunderts. Aachen 2011 (Relationes Bd. 5).

Baltische Genesis. Die Grundlegung der Embryologie im 19. Jahrhundert. Aachen 2009 (Relationes Bd. 2).

Thangkas – Meditationsbilder aus Tibet. Dt. /engl. Wien 2002.

Editionen

(gemeinsam mit Ulrich Päßler und Eberhard Knobloch) Alexander von Humboldt – Jean-Baptiste Boussingault: Briefwechsel frz./dt. Berlin, München, Boston 2015 (Beiträge zur Humboldtforschung Bd. 41).

Der Briefwechsel zwischen Alexander von Humboldt und Karl Ernst von Baer. In: Humboldt im Netz (HiN) – Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien XIII, 2012, Nr. 24, S. 5-20 (http://www.uni-potsdam.de/u/romanistik/humboldt/hin/hin24/schmuck.htm ).

Aufsätze und Buchbeiträge (Auswahl)

Claracs »Forêt vierge du Brésil« als erste wissenschaftliche Darstellung des Regenwaldes. In: Ulrike Leitner, Ulrich Päßler, David Blankenstein, Bénédicte Savoy (Hg.): »Mein zweites Vaterland...« – Alexander von Humboldt und Frankreich. Berlin 2015, S. 207-214 (Beiträge zur Humboldtforschung Bd. 40).

Humboldt, Baer und die Evolution. In: Humboldt im Netz (HiN)  – Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien XV 2014, Nr. 29, S. 83-89 (https://www.uni-potsdam.de/romanistik/hin/hin29/schmuck.htm ).

Tod in den Anden. Ein Brief Francis Halls 1831 und seine historischen und politischen Voraussetzungen. In: Humboldt im Netz (HiN) – Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien XIV 2013, Nr. 27, S. 55-68 (https://www.uni-potsdam.de/romanistik/hin/hin27/schmuck.htm ).

Die Entdeckung eines Erdteils. In: Hanns Zischler, Sabine Hackethal, Carsten Eckert (Hg.): Die Erkundung Brasiliens – Friedrich Sellows unvollendete Reise. Berlin 2013, S. 10-25.

(gemeinsam mit Ortrun Riha) Of Bones and Beasts: Christian Heinrich von Pander (1794-1865) on Transformation of Species / О костях и зверях: идеи изменяемости видов Христиана Генриха (Христиана Ивановича) Пандера. In: Studies in the History of Biology, St. Petersburg Bd. 4 (2012) 2, / Историко-биологические исследования № 2, том 4, 2012, S. 23-38  (http://cyberleninka.ru/article/n/o-kostyah-i-zveryah-idei-izmenyaemosti-vidov-hristiana-genriha-hristiana-ivanovicha-pandera ).

Metamorphosen. Entwicklung und Evolution bei Christian Heinrich Pander (1794-1865). In: Ortrun Riha, Marta Fischer (Hg.): Naturwissenschaft als Kommunikation. Aachen 2012, S. 369-398 (Relationes Bd. 7).

Eduard Friedrich Poeppig (1798-1868) als Botaniker und Sammler in Südamerika. In: Ingrid Kästner, Jürgen Kiefer (Hg.): Botanische Gärten und botanische Forschungsreisen. Beiträge der Tagung vom 7. bis 9. Mai 2010 an der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt. Aachen 2011, S. 301-333.

Between Scientific Truth, Fraud and Theft – The Austrian Ornithologist Viktor von Tschusi in Conflict with Scientific Swindle. In: Ernst Bauernfeind et al. (Hg.), Collections in Context. Proceedings of the 5th International Meeting of Bird Curators, Natural History Museum Vienna, August 29th-31st. Wien 2010, S. 257-272.

Gedächtnis, Rache, Tod: Sprechende Papageien bei Humboldt und Casanova. In: Literatur und Kritik  Nr. 447/448, September 2010, S. 36-41.

Il’ja Il’ič Mečnikov – Denkwege zwischen Philosophie und Medizin. In: Heiner Kaden, Ortrun Riha (Hg.): Studien zu Carl Julius Fritzsche (1808-1871) und Il’ja Il’ič Mečnikov (1845-1916). Aachen 2008, S. 91-170 (Relationes Bd. 1).

Die Sprache überdauert den Körper – Lebenswege, Sprachwege, Verstummen: Zur russischen Literatur der späten 30er Jahre. In: etcetera, Sonderheft »sprach.lust« 2008, Nr. 3, S. 9-13.

Haenke und Humboldt – Gedanken zu einem Vergleich. In: Ametas Online Publications Hamburg 2006 (http://www.niqel.de/tadeo/schmuck.htm ).

Zwischen Moral und Gedächtnis. Beers Leben, von ihm selbst erzählt. In: Andreas Brandtner, Wolfgang Neuber (Hg.): Beer. 1655-1700. Hofmusiker, Satiriker, Anonymus. Wien 2000, S. 235–244.

Die Geburtshelferkröte und der Fortschritt der Menschheit. Paul Kammerer als Herpetologe. In: Robert Hofrichter (Hg.): Amphibien. Augsburg 1998, S. 212-213 bzw. The Midwife Toad and Human Progress.  In: Robert Hofrichter (Hg.): The Encyclopedia of Amphibians. Toronto 1999, S. 212-213.

Im Schatten Humboldts: Poeppig und Humboldt, ein analytischer Vergleich. In: Wilfried Morawetz, Martin Röser (Hg.): Eduard Friedrich Poeppig. Leipzig 1998, S. 145-176.