Zurück zur Übersicht Petersen-Bibliothek

„Mehr ein Weltteil als eine Stadt“

Am Freitag, 29. März 2019, um 17 Uhr präsentiert Marie Haller-Nevermann im Goethe- und Schiller-Archiv ihr Buch „Mehr ein Weltteil als eine Stadt. Berliner Klassik um 1800 und ihre Protagonisten“.

Spricht man in Weimar von einer ‚Berliner Klassik‘ muss man sich warm anziehen. ‚Klassik‘ ist Weimar, Berlin mag alles Mögliche sein, z. B. Preußen oder besser gleich: Militär, aber gewiss nicht ‚Klassik‘. Gralshüter der Weimarer Klassik können es nur für einen schlechten Scherz halten, die singuläre Aufgipfelung deutschen Geistes in Weimar um 1800 mit irgendeiner Konstellation im fernen Berlin in einen direkten Vergleich gezogen zu sehen.

Marie Haller-Nevermann, promovierte Literaturwissenschaftlerin und Autorin aus Berlin, weiß um das Risiko, das sie eingeht, wenn sie ihr viel besprochenes Buch „Mehr ein Weltteil als eine Stadt“, ein Zitat von Jean Paul übrigens, nach vielen Stationen nun auch in Weimar vorstellt. Durch ihre zum Schiller-Jahr 2005 verfasste Schiller-Biographie ‚Ich kann nicht Fürstendiener sein‘ vermag sie jedenfalls für sich ins Feld zu führen, dass man ihr die Grundlagen des ‚Ereignis Weimar/Jena um 1800‘ nicht erst nahebringen muss. Waghalsig bleibt die These ihres Buches allemal. Zumal Goethe, der Weimaraner, zu den Berliner Zuständen seiner Zeit äußerst distanzierte Stellungnahmen abgegeben hat. Und nur ein einziges Mal hat er Berlin (1778) besucht.

Andererseits ist die Schnittmenge jener Persönlichkeiten, die für die ‚Weimarer Klassik‘ von maßgeblicher Bedeutung waren, ihr Leben aber vorwiegend oder über viele Jahre hinweg in Berlin zubrachten, von beachtlicher Größe: Wilhelm von Humboldt, Karl Philipp Moritz, die ‚Jenaer‘ Philosophen Hegel, Fichte und Schelling, die allesamt von Weimar/Jena nach Berlin zogen, und Carl Friedrich Zelter wären hier vorrangig zu nennen. Sollte es vor diesem Hintergrund nicht von Interesse sein, mit einer Kennerin der Berliner Kulturgeschichte über ihre These einer komplementären ‚Berliner Klassik‘ um 1800 ins Gespräch zu kommen?

Hellmut Seemann, Präsident der Klassik Stiftung, wird in die Veranstaltung einführen.

Veranstaltungsdaten
„Mehr ein Weltteil als eine Stadt. Berliner Klassik um 1800 und ihre Protagonisten“
Buchvorstellung mit Marie Haller-Nevermann
Freitag, 29. März 2019 ǀ 17 Uhr
Goethe- und Schiller-Archiv ǀ Petersenbibliothek
Jenaer Str. 1 | 99425 Weimar
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Bibliographische Angaben
Marie Haller-Nevermann
„Mehr ein Weltteil als eine Stadt. Berliner Klassik um 1800 und ihre Protagonisten“
512 Seiten | Preis: 28 Euro
Verlag Galiani Berlin
ISBN 978-3869711133

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden