Rundgang im Schlossmuseuem Weimar.

Verbund Inklusion

Im Projekt „Verbund Inklusion“ (2018-22) erprobt die Klassik Stiftung gemeinsam mit 6 anderen Einrichtungen systematisch, wie Inklusion in kulturellen Institutionen nachhaltig eingelöst und strukturell verankert werden kann. Die einzelnen Maßnahmen an den verschiedenen Häusern ermöglichen in ihrer Synopse eine umfassende Auswertung der notwendigen Prozesse und Parameter.

Gemeinsam sollen zukunftsweisende und übertragbare Ansätze sowie die notwendigen Ressourcen für entsprechende Veränderungsprozesse erarbeitet und Transfereffekte ermöglicht werden. Die notwendigen Veränderungen des Ressourcenmanagements und der Prozesse sollen im Projekt modellhaft und empirisch erprobt und quantifiziert werden, so dass diese Museen bundesweit als verlässliche Planungsgrundlage dienen können. Der Bundesverband Museumspädagogik e.V. und das Netzwerk Kultur und Inklusion begleiten das Projekt.

Projektleitung: Bundeskunsthalle Bonn

Partnermuseen:

Das Projekt wird gefördert von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags und läuft von 2018-2022.

Informationen zu dem Projekt "Pilot Inklusion" (2015-2017) finden Sie im Rückblick.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden