Johann Wolfgang Goethe. Briefwechsel mit Friedrich Wilhelm Riemer

Hybridausgabe

Direktion/ReferatGoethe- und Schiller-Archiv
ProjektverantwortungDr. Jutta Eckle, Dr. Elke Richter
Laufzeitvon 2013 bis 2018

Im Zentrum des Projekts steht die Herausgabe des Briefwechsels Goethes mit Friedrich Wilhelm Riemer (1774–1845), einem seiner engsten Mitarbeiter und Vertrauten. Die 1803 aufgenommene und bis zu Goethes Tod fortgeführte Korrespondenz umfasst rund 500 Briefe. Sie wird zum ersten Mal vollständig in einer Print- und Online-Ausgabe zugänglich gemacht.

Material aus dem handschriftlichen Nachlass des Altphilologen, der in seinen relevanten Teilen erstmals systematisch gesichtet und ausgewertet wird, kommt ergänzend hinzu. Zu erwarten stehen hier unbekannte Dokumente, die Einblick in den Konzeptions-, Arbeits- und Schreibprozess sowie in die Entstehungs- und Publikationsgeschichte von Goethes literarischen, autobiographischen und wissenschaftlichen Werken geben.

Das Projekt wird gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Kontakt

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden